Zweete Weltkrich zu Lëtzebuerg & Industrie
Deuxième guerre mondiale au Luxembourg & Industrie
Zweiter Weltkrieg in Luxemburg & Industrie



"Lëtzebuerg am Zweete Weltkrich" Expo à Pétange - 25.10 - 29.12.2019 (Photos: jmo)


E puer Beispiller - Quelques exemples - Einige Beispiele - Some examples:

Historique - Geschichtlicher Überblick
-
   
   
9.1939

Differdingen: Stilllegung der Gruben Halberg und Dillingen, weil die auf französischem Gebiet gelegene Verladekais (im Adlergrund) von einer Grenzsperre betroffen sind.

125 Mann sind dadurch arbeitslos

(OMZ: 6.1.1940)

   
2.9.1939

Saarbrücken wird evakuiert

Alfons Wagener, Hüttendirektor der Burbacher Hütte und mit ihm etwa 30 luxemburgische Ingenieure und Angestellte verlassen Deutschland

(LL: 21.6.1957)

9.1939

Etwa 30 luxemburgische Ingenieure und Angestellte der Burbacher Hütte verlassen Deutschland. Da die ARBED ihre Betriebe bereits stark eingeschränkt hatte, konnte nur ein Teil von ihr übernommen werden. Die übrigen wurden in Belgien, Frankreich und in Argentinien bei dem ARBED-Werk Talleres Metalurgicos San Martin untergebracht.

(d’Lëtzeburger Land: 15.6.1962)

9.1939

J. Nickels
Wagnermeister, Schieren

auf der Ausstellung zur Unabhängigkeitsfeier in Diekirch (im Hof des Diekircher Gymnasiums)

Diese Ausstellung wurde infolge des Kriegsausbruchs abgebrochen

10.1939

Alle französischen Beamten, die in Büros beschäftigt sind, die auf Oettinger Gebiet gelegen sind und bis zum Kriege in Rümelingen wohnten, dürfen die Grenze nicht mehr überschreiten und halten sich seit einigen Wochen in Oettingen auf. H. Auburtin musste sich ebenfalls dieser Vorschrift beugen und das hiesige Schloss verlassen.

(LW: 5.10.1939)

11.10.1939

Rümelingen, 11. Okt. 1939: Arbeitsniederlegung. Wie uns mitgeteilt wird, hat die Belegschaft der Grube Lannebierg (Hoffmann-Nau) heute Morgen wegen Lohndifferenzen die Arbeit niedergelegt. Es kommen 60 bis 70 Arbeiter in Betracht. Sie verlangten eine Erhöhung des Förderlohnes pro Wagen von 4,60 auf 5 Fr., welcher Lohn früher bezahlt wurde. Da der Exploitant einen Entscheid bis Freitag in Aussicht stellte, beschloß die Belegschaft einstimmig bis dahin die Arbeit niederzulegen.

(t: 11.10.1939)

   
21.9.1939 - 11.11.1945 Suspension de toutes activités de Radio Luxembourg
10.5.1940 Besetzung Luxemburg durch Deutsche Truppen
 
Kettenerklärung der Luxemburger Wertpapierbörse - 29.11.1940 (Collection: industrie.lu)
Wir versichern hiermit ausdrücklich, daß nachstehend bezeichnetes Wertpapier vor dem 10. Mai 1940 einem Deviseninländer zu Eigentum gehörte
Luxemburgische (Ehemals La Luxembourgeoise), Deutsche Bank - Filiale Luxemburg, Internationale Bank in Luxemburg, Allgemeine Elsässische Bankgesellschaft A.G. - Filiale Luxemburg
9.1940

Im Verfolg der Verordnung des Chefs der Zivilverwaltung haben folgende Gesellschaften eine Umänderung ihrer Firmenbezeichnung vorgenommen:


1940-45

Spoliations de biens des juifs par l'occupant allemand
Beschlagnahme jüdischen Eigentums durch die deutschen Besatzer:

   
   
5.1941

Vom deutschen Chef der Zivilverwaltung in Luxemburg vom Dienst enthoben "Sie bieten nicht die Gewähr":

(OMZ: 9.5.1941)

31.5.1941

Der Kaufmann Hellmuth Lemm aus Trier hat die gesamten Anlagen und maschinellen Einrichtungen der Trikotagenfabrik Pulvermühl, zugehörend der Tuchfabrik Aktiengesellschaft von Schleifmühl aus freier Hand (?) erworben.

(OMZ: 31.5.1941)

   
10.1941 "Übernahme" der

BON-SOM Steppdeckenfabrik
33 Wilsonstraße, Luxembourg


durch die

Luxemburger Steppdeckenfabrik KOMFORT

und Weiterführung ab dem 30.10.1941 im Gebäude BON-SOM 33 Hardstraße 33, Luxemburg

...

(LW: 30.10.1941)
1.11.1941 "Übernahme" der seit 5.1940 stillgelegten Leder- und Handschuhfabrik Albert Reinhard, Grund

durch die

Firma Baxmann & Wagner O.H.G.
Gustav Baxmann und Emil Otto Wagner, Berlin - Stuttgart
   
6.1942

Vom deutschen Chef der Zivilverwaltung in Luxemburg vom Dienst enthoben "Sie bieten nicht die Gewähr":

(LW: 25.6.1942)

   
1942

Barenhoff Hans, Dipl. Bergingenieur, Beauftragter für die Eisenerzförderung Gruppe II-Nord, Deutsch-Oth, Franziskanerinnenstraße 22, Luxemburg, tél: 6161

1942

Haarmann Georg, Dipl. Bergingenieur, Eberhardt Kettenstraße 6, Luxemburg

1942

Knauf Mathias, Bergingenieur, Nassauer Straße 13, Luxembourg

   
 

VOLKSWIRTSCHAFT - Aus der Luxemburger Wirtschaft

Auf Antrag des Chefs der Zivilverwaltung in Luxemburg, Verwaltung des jüdischen und Emigranten-Vermögens vom 21. Februar 1942, wurden folgende Firmen in den Firmenregistern von Luxemburg und Diekirch gelöscht:

A) Luxemburg.
Bon-Som, Steppdeckenfabrik, Luxemburg, Hardstraße;
A. Alexander, Textilgroßhandel, Luxemburg, Goethestraße;
Edm. Marx, Textilgroßhandel, Luxemburg, Goethestraße;
Widawski, Konfektion, Luxemburg, Philippgasse 32;
Clairisse, Luxemburg, Lessingstraße;
Au Progrès, Luxemburg, Wilhelmplatz;
Rosenstiel, Esch-Alzig, Adolf Hitler- Straße 23;
Lichtenstein - Kleinberg, Esch-Alzig, Norbert Metz-Platz;
E. Hirsch, Esch-Alzig, Adolf Hitler-Straße;
Nußbaum Jakob, Esch-Alzig, Adolf Hitler-Straße;
Kulik, Frisörgeschäft, Luxemburg, Justizpalast-Straße;
Pajecki Fr., Frisör, Luxemburg, Straßburger Straße;
Lipka, Zuckerwaren, Luxemburg, Goethestraße;
Cerf Moritz, Metzger, Luxemburg, Montereyallée 11;
Hayum Willy, Luxemburg, Hollericher Straße 66;
Probst Emil, Frisör, Luxemburg, Josef Junk-Straße;
Ackermann, Polsterei, Luxemburg, Antwerpener Straße; (1946: Ackermann Leo, Polsterer, Antwerpener Straße)
Baum Karl, Vertreter, Luxemburg, Josefstraße;
Epstein Adrien, Luxemburg, Goethestraße;
Weinryb Baruch, Luxemburg, Kaiser Josef-Straße:
Meyer Sylvan, Grevenmacher;
Moyse Adrien, Esch/Alzig, Luxemburger Straße;
Hertz Julius, Viehhändler, Luxemburg, Hollericher Straße;
Levy Israel Lucien, Viehhändler, Bonneweg;
Levy Josef, Viehhändler, Bonneweg;
Levy Charles, Viehhändler, Bonneweg;
Nathan Leopold, Viehhändler, Esch-Alzig;
Natty Seckler, Viehhändler, Esch-Alzig;
Loewenstein Alb., Viehhändler, Bettemburg;
Marx - Bonern, Viehhändler, Remich;
Godin Nathan & Prisant Ida, Luxemburg, Fochstraße;
Hirschmann Adolf, Luxemburg, Trevererstraße 53;
Koß Jakob, Luxemburg, Bonneweger Straße 101;
Lipka Daniel, Luxemburg, Zithastraße 29;
Rozenzon Pinkus, Luxemburg, Zithastraße 29;
Salzenstein Brana, Witwe Zarzewski, Luxemburg;
Feldmann Heinrich, Esch-Alzig, Redinger Straße;
Schuhhaus Gilly, Luxemburg, Krautmarktstraße;
Eicher Brauerei, Luxemburg-Eich;
Müller & Wegener, Papierhandel, Luxemburg, Arsenalstr.;
Bruchsaler (Elgama), Luxemburg, Saarlandstraße;
Wobrock & Co., Luxemburg, de la Fontaine-Straße 14;
Kahn B., Luxemburg, Bahnhofstraße 57.

B) Diekirch.
Kann Jakob, Ettelbrück, Adolf Hitler-Straße; (-> Ardenner Kaufhaus: Komm. Verwalter: Nik Stirn)
Wolff L , Ettelbrück. Großstraße;
Cahen Josef, Ettelbrück, Großstraße;
Kahn Felix, Viehhändler, Ettelbrück.

(LW: 11.3.1942)

  Wolff Arth., Ettelbrück -> Kaufhaus des Norden
 

Deutsche Firmen:

   
31.8.1942

Streik in Luxemburg gegen die von Gauleiter Simon verordnete Einberufung der Jahrgänge 1920 bis 1924 zur Wehrmacht.

Arbeitsniederlegung in den Ideal-Lederwerken in Wiltz, ARBED-Schifflingen, usw,

Déclenchement de la grève générale à Wiltz suite à l'ordonnance du Gauleiter Gustav Simon forçant les jeunes Luxembourgeois des années 1920 à 1924 à servir dans la Wehrmacht.

9.1942

Nach dem General-Streik vom 31.8.1942
Umsiedlung u.a. von

(Die Ehrentafel der Umgesiedelten - OMZ 29.12.1945)

30.9.1942 Schock Nicolas, congédié et mis en retraite prématurément après la grève générale
   
31.12.1943

Übernahme der Adler-Apotheke Nicolas Müller, Großstraße vom C.d.Z.

durch Emil Haslinger, Linz/Donau, Apotheker

   
1944

2. Weltkrieg: D.R.P. - Dienstausweis - ARBED-Do N°007 - 5.1941: Gaspard Huss (* 20.8.1887, Luxemburg, Welterstraße 7), Unterbürovorsteher im Betrieb Versand, ARBED-Dommeldange (Collection famille Aschman-Bodson, Luxembourg)

   
1944 Fondation / Gründung:
BENELUX
   
8.1944

Durch die DAF betreute Ausstellung in den Schaufenstern der Landesleitung der VDB "Auf dem Graben", Luxemburg:

(LW: 5.8.1944)

   
9.8.1944 Die Moulin de Luxembourg S.A., Luxembourg - Gare wird durch Fliegerangriff zerstört und nicht mehr aufgebaut
   
1944/45

Usines détruites par la guerre - Zerstörung von Fabriken durch Kriegseinwirkung (Bombardierungen, Rundstedt - Offensive im Norden Luxemburgs, etc.) :

12.1944 - 1.1945

Café Aloyse Wilmes

iwwert 100 Lait waren während 6 Wochen am groussen Waikeller am Fiels hannert dem Café während der Rundstedt Offensiv ënnerbruecht

   
1944-45 Kleiderreinigung der amerikanischen Armee im Kupferwerk Dupret, Bonneweg
   
1945/46

Schweizer Hilfsaktion in Luxemburg:

Schweizer Arbeiter montieren die mit der Eisenbahn angelieferten Teile der Baracken vor der abgebrannten Schule in Wiltz (4 Knabenschulen) (9.1945) (Don du peuple suisse à la ville de Wiltz).
Im Park im Neudörfchen in Wiltz hat das Schweizer Rote Kreuz 2 große Baracken errichtet, in denen 30 Kleinkinder von Wiltz und den umliegenden Dörfern aufgenommen werden, deren häusliche Lebensverhältnisse durch den Krieg zerstört sind. (1.1946)

Schweizer helfen Luxemburger Bauern u.a. mit Hürlimann und Vevey Traktoren auf den Feldern.

Schweizer Baracken aus Holz z.B. Kindergarten in Diekirch (Site Forstverwaltung) (später werden die Holzbaracken für die Jugendherberge wiederverwertet).

Schweizer Baracken (4 Zimmer und 1 Badezimmer: 130.000 - 150.000 fr). Die bisher von der ARBED errichteten Baracken werden später als Scoutheime dienen (Bourscheid, Hosingen)

   
 
Les mesures prises par notre gouvernement nous ont fait remettre à plus tard tout projet de modernisation.

Extrait d'une lettre de Selm, Echternach du 25.3.1946 aux Etablissements RENOU, Roanne (Collection: industrie.lu)
   
4.1947

Großer Koksmangel zwingt die luxemburgische und belgische Eisenindustrie hochprozentiges Eisenerz aus Schweden (60%) und höherprozentiges Eisenerz aus Frankreich (30-35%) zu beziehen, sowie auch größere mengen an Schrott zu verarbeiten, um den Koksverbrauch / t Roheisen einzuschränken.

deshalb ist die luxemburgische Erzförderung stark rückgängig

141.592 t im April 1947 gegen 170.7210 t im März 1947, 187.239 t Monatsdurchschnitt 1946, 425.000 t Monatsdurchschnitt im Krieg, 1939: 487.710 t, 1937: 647.000 t

(LW: 30.5.1947)

   
 

 

   
1949-50

Plan Marshall,

  • aménagement à l'Usine de Rodange du train Morgan, le train de 350-300 mm est doté d’un équipement complémentaire, 6 cages Duo pour le laminage du fil, diamètre 5,5-10 mm et un train de feuillards
   
   
   
   
 

 

Bibliographie
   Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages- Seiten
ISBN
             

Liens / Links
 

This is not the official page of this company / person. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme / personne. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma / Person. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo