Industries
Industrien
Congo & Luxembourg


Union Minière du Haut Katanga - Usines de Lubumbashi, Elisabethville (Carte postale: Edit.: Imbelco; collection: industrie.lu)


Historique - Geschichtlicher Überblick
   
 
   

1882 - 1883 Nicolas Grang (* 1857 Buschrodt, + 11.3.1883 Léopoldville), lieutenant au Congo à partir du 20.3.1882
   
? - ?

Nicolas Cito, construction de la ligne Matadi - Léopoldville (400 km) au Congo

   
1890 - ?

Gustave Schaefer (* 1861 Luxembourg, + 1893 Kwilu)

1890: conducteur au chemin de fer Matadi - Léopoldville, Congo

   
1892? - 1893

Jacoby Michel (* 1871 Ettelbrück, + 1939 Esch/Alzette)

sous-officier (sergent) à l'armée au 5e de ligne

district des Cataractes, Stanley Pool

   

1894 -

1907 - 1914

Thiry Théophile Eugène (* 1869 Luxembourg, + 1914 Wygmael)

sous-lieutenant au 1er Chasseurs à pied

1894: s’engage à l’État Indépendant du Congo (EIC), désigné pour l’expédition Ubangi-Bomu
1895: chef de poste de Kastbo / Bangasso
poste de Zongo sur l’Ubangi

1907: pour le Comité Spécial du Katanga (CSK)

1914: congé en Belgique

   
1.6.1896 La ligne Matadi - Léopoldville ouverte au trafic jusqu'à Tumba (190 km)
   
 

Beissel François (* 1871 Pétange, + 1929 Saint Gilles)

1896: engagé comme conducteur des Ponts et Chaussées par la Compagnie du Chemin de Fer du Congo

chef de gare à l’exploitation. Durant 17 années (6 termes) il sera responsable du trafic.

1914 - 1928: administrateur délégué des Huileries du Congo Belge (HCB)

>30 ans en Afrique

   
1904-1908 M. Warker, de Dommeldange, chef de district de la Compagnie de Lomani
   
? - 5.1914

Luja Edouard, Congo Belge, où

   
   
7.6.1914

Décès de Nicolas Meyer, après une courte maladie, à l'âge de 40 ans à Elisabethville (Katanga), mécanicien au Congo-Belge

Pétange, Harlange, Paris

   
>1918 Nicolas Cito, directeur général des Chemins de Fer du Bas Congo au Katanga, construction des lignes ferroviaires Sakabia - Bukama, Port Franqui - Bukama et Tenke - Dilolo
   
3.3.1919 Décès de Josy Teisen, à Kabalo (Congo belge), à l'âge de 26 ans
   
1921 28 Luxembourgeois au Congo
   
192? Édouard Monen, directeur de la Compagnie du Kasaï
   
1924

924
Nos compatriotes au Congo

MM. H. Bodson, de Limpertsberg, et A. Maillet de Luxembourg-Gare ont passé à l'Ecole coloniale de Bruxelles leur examen de sortie avec distinction. M. Bodson a été nommé commis des finances et s’est embarqué le 8 avril dernier à Anvers pour
Matadi, où il arrivera mardi prochain. M. Maillet quittera l’Europe mardi prochain avec le titre de commis des secrétariats pour se rendre également à Matadi.

(L’indépendance luxembourgeoise - 27.4.1924)

   
   
1924

Aus dem belgischen Kongo. Am 22. wird der belgische Postdampfer "Thysville" von Antwerpen aus die Reise nach dem Kongo antreten. Als Passagiere sind eingeschrieben: Herr Dr. Tony Prüm, welcher in Dienste der Gesellschaft Huileries du Congo Belge (Sunlight, Vigor) tritt; Hr. Pierre Toussaint, der als Maître d'Hôtel in die ABC (Alimentation du Bas-Congo) in Kinshasho verpflichtet ist: Hr. Dr. R. Ludig aus Tetingen, vom belgischen Staat angestellt. Hr. Joseph Thorn, der vor einigen Monaten nach dem Kongo abgereist, gibt die besten Nachrichten. Er ist in der Zivilverwaltung der Provinz de l'Equateur angestellt und hat seinen Posten am 1. Juli angetreten.

(OMZ: 23.7.1924)

1925

Fondation

CCL - Cercle Colonial Luxembourgeois

   
  Hubert (Hipp) Bodson (* 1905), agent de la Colonie, sous-chef de bureau des finances à Léopoldville, Congo belge
   
1926 127 Luxembourgeois au Congo
   

<1927

Deutsch Léon, chef d'atelier des chemins de fer du Congo belge
   
1927 Décès à Luébo (Congo belge) de Léon Kariger, agent de la Compagnie du Kasai, à l'âge de 26 ans
   
   
1927

Cercle Colonial Luxembourgeois

Nous apprenons que M. Nicolas Cito, l'éminent administrateur des chemins de fer du Congo et Consul général du Luxembourg à Bruxelles, viendra très prochainement faire une Conférence sur l’évolution du Congo. La date exacte de cette Conférence qui se tiendra dans la salle de l'Arbed sera communiquée ultérieurement. Le départ du s/s "Elisabethville" pour le Congo aura lieu le mardi 22 novembre. Parmi les passagers se trouvent nos compatriotes, M. et Mme Theves, ingénieur, M. Frantzen, Directeur d'exploitations forestières, M. Hubert Bodson, agent de la Colonie et M. Pierre Toussaint, agent commercial.

(t: 22.11.1927)

1928 Décès à Samanga (?), Congo Belge, de Robert Klees (Clees ?), à l'âge de 26 ans,
   
13.3.1930 Décès à Kamina, Congo Belge, de Léon Metzler, à l'âge de 34 ans, médecin principal de l'Etat belge
   
4.1930 (?)

Décès à Aketi, Congo Belge, de Marthe Hutin, * 16.5.1905 Cambrai, épouse de Charles Fabeck

Niederkorn

   
10/11.1930

Décès à Léopoldville de Manuela de Bertemati-Madernay, épouse de Albert Willequet, veuve en 1ère noce de Valère Moineau

Madimba, Rodange, Watermael, Luxembourg

   
18.4.1931 Décès de Léopold Mousel, docteur ès sciences politiques, commissaire de district adjoint au Congo Belge, à l'âge de 39 ans
   
1931

Neues aus dem Kongo. Am 2. Februar 1931 kam der Dampfer "Elisabethville" in Antwerpen an. Er hatte an Bord Herrn André Malget, Bürochef, und seine Frau, die von Coquilhatville kamen: ferner Herrn Viktor Chélius, vom Kolonienministerium, der aus Ellsabethville zurückkehrte und schließlich Herrn Ingenieur Jaeger von der Compagnie des Grands Lacs. Mit dem Dampfer "Leopoldville" traf Herr Hubert Bodson, Finanzbeamter, am 12. Februar in Antwerpen ein. Er kehrte gleichfalls aus Coquilhatville zurück.

Herr Ed. Monen fuhr am 22. Februar mit dem Dampfer "Leopoldville" nach Afrika, um seine langjährige Tätigkeit als Direktor der Kasai-Kompagnie wieder aufzunehmen.

Hr. Fritz Wenner, Distriktskommissar des Kasai, gedenkt sich am 18. März in Antwerpen auf dem Dampfer "Albertville" nach dem Kongo einzuschiffen. Er wird von seiner Frau und seiner kleinen Tochter begleitet. Hr. Louis Foos aus Diekirch ist als Prospektor der Compagnie Minière des Grands Lacs angestellt worden. Er schiffte sich am 20. Februar in Marseille ein, um über Mombasa - Entebbe nach Kasenyi am Albert-See zu reisen. Herr Paul Lesch hat am 16. Februar Fräulein Emma Demuth aus Esch an der Sauer geheiratet. Am 22. Februar fuhr er in Begleitung seiner Frau mit dem Dampfer "Léopoldville" von Antwerpen ab, um einen zweiten Termin als Verwalter der Pflanzungen in der Basoko-Gegend anzutreten. Durch ministeriellen Beschluß vom 27. November 1930 wurde Herr Jules Campill, Richter-Präsident in Coquilhatville, ermächtigt, das Abzeichen Etoile de Service mit drei Streifen zu tragen.

Die Eisenbahngesellschaft der Grands Lacs hat einen großen Schlepper vom Stapel gelassen, der den Dienst zwischen Kongolo und Bukama versehen soll. Er erhielt den Namen "Nicolas Cito".

Herr Ch. Herquelle, der zahlreiche Termine im Congo verbracht hat und heute Direktor im Spezialkomitee des Katanga ist, wurde zum Schatzmeister des Fond Reine Elisabeth ernannt; diese philanthropische Einrichtung besitzt ein Kapital von 150 Millionen.
Herr Valerien Conter reiste im Auto von Stanleyville nach Buta. Er legte die 333 Kilometer an einem Tage zurück, obwohl er fünf Fähren in Anspruch nehmen mußte. Von Buta gedenkt er auf der Route Royale du Nil nach dem Albert-See zu fahren. In Stanleyville und Buta ist die Krise weniger ausgesprochen als am unteren Flusse. Die Baumwolle besonders, deren Ernte im Januar beginnt, verspricht viel. In Buta gibt es nur fünf Hotel-Restaurants, die jedoch guten Komfort bieten.

Die Territorialagenten Fred. Dohn, in Thysville, Fr. Schmit, in Demba, Albert Tresch, in Dena-Dibele, sowie die HH. Henri Ruppel, der kürzlich im Kasai ankam, Leopold Conter, in Bula, und Henri Erpelding, in Tshikapa, befinden sich wohlauf.

Als neue Mitglieder wurden eingetragen die HH. Albert Tresch, J. Brimeyer, Ingenieur, Belle-Vue, Luxemburg, Luc. Foos, Birnbaum und A. Schoeller in Panda, A. Tockert und Naegele in Elisabethville. Herr Ingenieur Wampach aus Niederfeulen ist in die Dienste der Goldbergwerke von Kilo-Molo getreten. Er schifft sich demnächst in Marseille ein, um über Mombassa nach dem Kongo zu reisen.

Am 14. März findet in Likasi ein Maskenball statt, an dem sich unsere zahlreichen dortigen Landsleute an erster Stelle zu beteiligen gedenken.

Im Norden von Kibali sind Goldlager entdeckt worden. Die Gegend galt bisher als steril. Ein Kanal von 60 km soll das Waschwasser heranführen.

Durch den Bau der Vizinallinie Djamba - Buta ist der Verkehr mit Uele sehr gebessert worden.

Der Crédit Foncier Africain hat in Bakuva ein vornehmes Hotel eingerichtet, es besitzt eine Plage, Tennisfelder, einen wundervollen Garten, ein Automobil-Canot für Spazierfahrten auf dem See usw. Man rechnet darauf, daß zahlreiche Fremde, vornehmlich aus den englischen Kolonien, dieses Hotel aufsuchen werden.
Diese und viele andere Mitteilungen sind in dem "Bulletin du Cercle Colonial Luxembourgeois" zu lesen.

(OMR: 26.2.1931)

   
1.4.1931 Tod von Tasch Mathias, Agent der Pastorale du Lomani im belgischen Kongo, infolge eines Unfalls, im Alter von 27 Jahren
Begräbnis in Kamina
   
   
1931 252 Luxembourgeois au Congo
   
1932

Mitteilungen aus dem Kongo. Herr Huberty aus Redingen, der die Arbeiten in Buta beaufsichtigte, ist vor kurzem heimgekehrt. Desgleichen Herr Guillaume Kesseler aus Mersch. Mit dem Dampfer "Thysville" kamen am 3. April in Antwerpen an Herr Ed. Faber, Bürochef im Finanzamt, dessen Frau und Herr Charles Krack, Agent der Forminière. Herr Gall aus Bettemburg schiffte sich am 5. April auf dem Dampfer "Leopoldville" ein, um im Kongo seinen Dienst als Gérant der Interfina wieder aufzunehmen. Nach viermonatigem Urlaub war er dringend zurückgerufen worden. Herr Ed. Piron, Sanitäragent 2. Kl., reiste am 17. April mit dem Dampfer "Thysville" ab. Seine Braut beabsichtigt ihm zu folgen und mit ihm im Kongo die Heirat einzugehen. Herr Thedy Els, Tierarzt 1. Klasse, hat am 27. April Frl. Margot Junker aus Luxemburg geheiratet. Das junge Paar reist am 11. Mai mit dem Dampfer "Anversville" nach Afrika. In Bälde kehren die HH. Gérard Cravatte, Ingenieur-Dienstchef der Forminière, und Henri Erpelding, technischer Agent derselben Gesellschaft, heim. Hr. Ziegler de Ziegleck, Distriktskommissar in Elisabethville, feierte vor einem Monat die Geburt eines Sohnes. Es ist der zweite Sohn, der ihm in der Hauptstadt des Katanga geboren wurde. Etwa zur selben Zeit wurde Herr Marcel Thilmany, Territoriolverwalter in Albertville (Tanganyka-See), Vater eines Mädchens. Verlobt hat sich Herr Ed. Bodson mit Frl. Berchem aus Luxemburg, Schwägerin seines Bruders. Frl. Lily Kirchen, Tochter des Herrn Constant Kirchen aus Petingen, eines der ältesten Mitglieder des Cercle Colonial Luxembourgeois, ist am 30. April die Ehe mit Herrn Ingenieur Lucien Biermann aus Esch/Alzette eingegangen.

Herr Tony Luja, Territorialverwalter in Rutshurn (Rutshuru ?), hatte die Ehre, den König der Belgier in seinem Posten zu empfangen. Dieser liegt am Flusse gleichen Namens inmitten einer der schönsten Gegenden der belgischen Kolonie. Im Norden liegt der Eduard-See mit seinen Krokussen, seinen Flusspferden und Massen von Pelikanen. Er stößt an eine herrliche Ebene, in der zahlreiche Elefanten. Antilopenherden und Löwen hausen. Im Süden türmen sich die Berge zur Wasserscheide zwischen dem Nil- und dem Kongogebiet auf, sowie der National-Albert-Park, wo noch viele Gorillas leben. Dort sind die Nilquellen, eine Gegend voll herrlicher Ansichten mit ausgezeichnetem Klima.

Gute Nachrichten senden Herr Sünnen, Ingenieur der Union Minière du H.-K., der mit Frau und einer kleinen Tochter in Elisabethville wohnt, wo er den elektrischen Dienst leitet; die HH. Jos. Meyers und Alois Schmit, beide Apotheker, der eine in Coquilhatville, der andere in Boma wohnend: die Familie Paul Lesch und ihr kleiner Sohn; Herr Fr. Clees, Gérant der Kasai-Kompagnie in Indelle (?), der bei der letzten Revolte seinen Posten verlassen mußte und erst mit den Soldaten wiederkehren konnte, die die Ordnung wiederherstellten; Herr Albert Hoffmann, Territorialagent in Lueta-Luisa und viele andere.

(Diese und andere Mitteilungen lesen wir im Bulletin du Cercle Colonial Lurembourgeois.)

(OMZ: 10.5.1932)

   
1932

Neues aus dem Kongo. Mit dem Steamer „Elisabethville" sind nach dem Kongo zurückgekehrt unsere Landsleute Nik. Bachim, Geschäftsführer bei der Compagnie du Kasai, J. Tasch, Agent der Pastorale-Forminière, F. Lehnerts, Territorialagent, K. Krack und V. Moes, technische Agenten der Forminière. Herr Ingenieur Leo Pesch hat seinen Posten bei der Union Minière du Haut-Katanga wieder angetreten. Herr W. Kesseler hat sich auf der „Elisabethville“ nach Afrika eingeschifft, wo er im Auftrag der Comminière einer Eisenbahn-Studienkommission im Uélégebiet vorstehen wird. Herr Jos. de Waha hat sich am 4. November auf dem „Anversville“ eingeschifft, um sich in Aketi der obigen Studienkommission anzuschließen. Die Herren Henri Erpelding und Adolphe Kayl werden in Bälde ihren zweiten Dienstvertrag bei der Forminière eingehen. Erster wird in der Nähe des Kivusees nach Gold kundschaften.

Herr Goergen, Ingenieur der Union Minière, ist an Bord des Dampfers „Thysville" nach Europa zurückgekehrt.

Herr Theves, Generaldirektor der Comminière, ist per Flugzeug ebenfalls nach Europa zurückgekehrt.

Mit dem Dampfer „Leopoldville" sind zurückgekehrt Herr Wirolle, Ingenieur der Forminière, mit Familie, Dr. Prüm, Herr Schwinnen von der BBA und seine Gemahlin, ferner Herr Cousy, Atelierchef der Itac.
Dr. Prüm ist Plantagenbesitzer. Vor nicht langer Zeit gelang es ihm, eine Epidemie einzudämmen. Dr. Prüm wird per Flugzeug nach dem Kongo zurückkehren.

Herr Gonner und Gemahlin (Huileries du Congo Belge) sind am 25. Oktober mit dem Dampfer „Anversville“ zurückgekehrt. Ebenfalls zurückgekehrt sind die HH. Albert Goergen (Union Minière), Leo Frères (Compagnie du Kasai) und Pater Lommel (Kamerun). Herr Arnold Paris von der Maison d‘Armagnac wird noch bis Anfang 1933 im Kamerun bleiben. Dr. Alfred Wirolle, Chefarzt der Chemins de fer du Bas-Congo im Katanga, wird in Bälde zurückkehren. Herr Albert Offenheim, Territorialagent im oberen Ituri-Ggebiet, hat sich mit Gemahlin nach Europa eingeschifft. Herr P. Miny ist gut in Beira (Mozambique) eingetroffen. Herr Theodor Els, Tierarzt in Stanleyville, und Gemahlin, befinden sich wohl. Herr Els schickt gute Nachrichten von den Missionsbrüdern Keup (Hollerich) und Majella (Kaundorf).

Gute Nachrichten senden ebenfalls J.P. Wampach und Gemahlin, Jean de Waha, Gall, Hartert, Reichling, Paul Lesch und Gemahlin. Frau Migeon (Pseudonym Lucifer) erlitt einen Flugzeugunfall im französischen Kongo. Infolgedessen wird ihr für den 28. Januar in Luxemburg angekündigter Vortrag auf den 18. Februar verschoben.

(OMZ: 18.11.1932)

   
1932

Aus dem Kongo. Wir lesen im «Bulletin du Cercle colonial luxembourgeois» :

Dr Alfred Wirolle, Chefarzt des BCK, kam am 6. Dezember mit dem Dampfer ElisabethvilIe in Antwerpen an. Sein Bruder Paul Wirolle, Ingenieur der Forminière war bereits mit einem vorhergehenden Dampfer heimgekehrt.

Der Territorialagent Albert Offenheim ist vor kurzem in die Heimat zurückgekommen. Er machte die Reise aus dem Haut-Ituri die Orientalische Küste entlang.

Albert Goergen, Ingenieur der Union Minière du Haut-Katanga und Alphonse Michels von Minière des Grands Lacs, sind ebenfalls auf Urlaub aus dem Kongo zurückgekehrt.

An Bord des Dampfers Elisabethville, der am 6. Dezember Antwerpen verliess, reisten Adolphe Kayl und Henri Erpelding (Forminière); Dr. Steinfort, Kolonialarzt, mit Frau und zwei Kindern ; August Stoffel (Huileries du Congo Belge), mit Frau und Kind, sowie Frau Simon aus Diekirch, die zu ihrem Mann in die Kongokolonie fährt. Adolphe Kayl begibt sich nach dem UéIé-Distrikt, wo er in der Minière de la Télé Beschäftigung findet.

Hr. Erpelding fährt in den Maniéma-Distrikt, um die Gegend auszukundschaften, Brimmeyer reist nach Aketi als Agent der Comuélé und trifft dort mit seinem Vater, Ingenieur des Vicicongo zusammen. Alle Genannten, bis auf letzteren, haben schon eine oder mehrere Dienstperioden im Kongo absolviert.

Gerard Cravatte, Ingenieur der Forminière, hat Frl. Margot Picard geheiratet; beide fahren im Januar nach dem Kongo.

Richter-Präsident des Tribunals von Coquilhatville, Campill, gedenkt ebenfalls im Januar in die Kolonie zurückzukehren. Desgleichen Jean Frantzen, Direktor des Forstbetriebes der Compagnie de Chemin de Fer du Congo» (Grands Lacs Africains), der schon 25 Jahre im Kongo zugebracht hat.

Eduard Hartert, Direktor der Comuélé in Léopoldville, teilt mit, dass er binnen kurzem in die Heimat zurückkehren wird.

Der Direktor derselben Gesellschaft (Comuélé) in Aketi, Bradfer, teilt mit, dass er seine Dienstperiode um ein Jahr verlängert hat. Seine Frau ist vor kurzem mit dem Flugzeug nach dem Kongo zu ihrem Manne gereist.

Jean Kraus, in Bosobolo, teilt seine demnächstige Heimkehr am Ende seiner Dienstperiode mit.

Jacques Schmit (Chemins de Fer Vicinaux de l'Uélé) sendet gute Nachrichten.

(t: 31.12.1932)

   
1933

Luxemburg, 11. Februar: Nachrichten aus dem belgischen Kongo. Wir lesen im „Bulletin du cercle colonial luxembourgeois" u. a.:

Herr Ingenieur Cravate von der Forminière hat sich in Begleitung seiner jungen Frau auf der am 13. Januar aus dem Hafen ausgelaufenen „Albertville" eingeschifft.

Am 27. Januar hat die “Elisabethville“ in Antwerpen die Anker gelichtet. An Bord befindet sich auch Herr Jules Campill, der nach dem Kongo zurückkehrt. Vor seinem Urlaub war er Richterpräsident am Gerichtshof elfter Instanz in Coquilhatville. Durch Königliches Dekret vom 25. Januar wurde er in gleicher Eigenschaft nach Leopoldville, der Hauptstadt des belgischen Kongos ernannt.

Hr. Eug. Welter, Hauptkassierer an den „Huileries du Congo Belge“ teilt mit, daß sein Posten demnächst liquidiert werden wird. Er wurde zu anderen Funktionen an den Sitz der Gesellschaft in Leopoldville berufen.

Frohe Nachrichten gingen ein von Herrn Ed. Piron, Sanitätsagent 1. Klasse. Er kehrt eben von einer beinahe viermonatigen Reise durch das Kongogebiet zurück. Eine neue, auf 5 Monate berechnete Reise hat er eben angetreten.

Herr J. Weydert gibt sich in seinen Mußestunden mit ethnographischen Forschungen ab.

Hr. Ernst Schmit führt inmitten seiner Arbeiter und seines Viehbestandes das Leben eines richtigen Buschmannes, und bildet sich daneben zum waldgerechten Jäger aus.

Herr Apotheker Junck aus Stanleyville beklagt sich über die außerordentliche Hitze.

Hr. Laschet befindet sich noch immer in Kindu, wo er den Posten eines Bahnhofsvorstehers versieht.

Hr. F. Michels kündigt seine Rückkehr nach der Heimat für den Monat Mai an. Er will die Strecke auf dem Luftwege Juba, Kairo, Paris zurücklegen.

Hr. Marcel Koedinger vom Roten Kreuz verlegt seinen Wohnsitz von Viadama nach Avakubi, an die Ufer des Uruwimi. Er und Frau Koedinger befinden sich wohl.

Hr. Staatstierarzt Theod. Els und Frau haben eine große Inspektionsreise in die beiden Uele unternommen und dabei in einem Zeitraum von 2 Monaten 3.400 Kilometer im Auto zurückgelegt.

Herr und Frau Jos. Faber (Bürovorsteher im Finanzamt) teilt mit, daß sie nach einer herrlichen Reise durch Portugiesisch Angola, den Katanga und einen Teil der englischen Kolonie, die 35 Tage dauerte, in Ufumbura eingetroffen sind.

Hr. Poecker schickt einen Bericht ein über seine Luftreise von Brüssel nach dem Kongo.

Herr Jul. Becker hat seit einiger Zeit seinen Posten bei der „Banque Belge d'Afrique“ in Thysville wieder angetreten.

Herr und Frau Even senden gute Nachrichten aus Kwango.

Die Reise des Herrn Ad. Kayl nach der Tele-Grube verläuft normal.

(OMZ: 11.2.1933)

   
6.1933

Neues aus dem Kongo. Wir lesen u. a. im Bulletin du Cercle Colonial Luxembourgeois":

Albert Goergen, Ingenieur, Hochofenchef der Union Minière du Haut-Katanga - UMHK, ist am 19.5.1933, in Begleitung seiner Frau, auf seinen Posten zurückgekehrt.

Unser Landsmann Folmer Militäradjutant, hat sich mit seiner Frau auf demselben Dampfer, wieder nach dem Kongo eingeschifft. Herr J.P. Schu, technischer Agent der Forminière, ist ebenfalls auf der Fahrt nach Afrika mit dem Dampfer Elisabethville, der am 2. Juni die Anker gelichtet hat. Er begibt sich zunächst zur Hütte von Angumu, von wo er nach einer kurzen Stage auf seinen definitiven Posten auf der Goldgrube von Saramabili in der Umgebung von Kasongo gehen wird. Vorläufig blieben seine Frau und sein Töchterchen in Europa zurück. Mit dem Dampfer Thysville ist Herr Georges Mersch am 16. Juni nach seinem früheren Posten in der Umgebung von Wamba zurückgekehrt. Herr Monen ist Anfang Mai nach der Heimat zurückgekehrt. Herr Paul Schroeder von der Compagnie du Kasai traf am 23. Mai mit der Elisabethville in Antwerpen ein. Der am 2. Juni in Antwerpen eingelaufene Dampfer Thysville hatte Herrn P. Miny, Direktor der Forminière an Bord. Herr Miny hatte eben in Afrika eine große Inspektionsreise beendet, die ihn über tausende von Kilometern führte, wobei er ebenfalls tausende Hektar von Pflanzungen besichtigte. Mit demselben Schiff kehrte Herr Dr. Conzemius vom Roten Kreuz des Kongo nach Hause zurück. In seiner Begleitung befand sich Frau Conzemius. Weiter befanden sich auf dem Dampfer Frau Lesch und ihr Kind sowie Herr Reichling und sein Kind. Herr Heinrich Ruppel kündigt seine für den 20. Juni mit dem Dampfer Albertville an. Herr Fr. Michels, technischer Agent der Forminière, kündigt seine Rückkehr ebenfalls an. Er wird im Flugzeug nach Europa kommen.

Herr Bradfer, Direktor der Comuélé, wird Ende Juni oder Anfang Juli in Luxemburg eintreffen. Seine Frau hat bereits am 8. Mai die Rückreise im Flugzeug angetreten.

Herr Dr. Steinfort hat seinen Wohnsitz nach Kabinda im Distrikt Lomami verlegt.

Gute Nachrichten senden Herr Apotheker Jos. Meyers ans Coquilhatville, Herr Dr. Kayl aus Wamba, Herr Ed. Piron, Sanitätsagent, Herr und Frau Malget aus Boende. Herr Ing. Brimmeyer steht im Begriffe eine Brücke in Likati zu bauen. Er sowie sein Sohn und Herr Poeker sind bei bester Gesundheit.

(OMZ: 17.6.1933)

   
1933

Nouvelles du Cercle colonial. — Nous lisons dans le «Bulletin du Cercle Colonial» entre autres nouvelles intéressantes: Le docteur Fr. Liez, s’est marié le 21 août avec mademoiselle Theves, ils sont partis le 25 du même mois par le steamer Albertville.

Le vapeur Anversville partant d’Anvers le 8 septembre a emporté vers le Congo M. Scinti Schneider de la Forminière et Madame Lokala.

M. Mathias Laschet du chemin de fer des Grands Lacs a repris aussi la route d’Afrique, il s’est embarqué à Marseille le 13 septembre. Par l’Elisabethville, parti le 22 septembre, sont repartis pour le Congo MM. Joseph Weydert, agent territorial de 1re classe et Paul Wirolle, ingénieur de la Forminière, pour y rejoindre leurs postes.

M. Edouard Hartert, directeur de la Comuélé et Madame partiront le 12 novembre par avion via Le Caire pour Akéti.

Le 5 octobre est parti notre compatriote Ernest Ulveling, pharmacien, qui doit s’établir à Stanleyville. Mme Ulveling ira rejoindre son mari dans quelques mois.

M. Jean Birnbaum, directeur de la Granducol à Moçambique a été nommé vice-consul de Belgique dans la colonie portugaise.

Monsieur Alfred Wirolle ne retournera plus au Congo belge où il a passé dix ans, en dernier lieu corne médecin-chef de la Compagnie du Chemin de fer B C K. Il vient d’obtenir, en effet, à l’Institut de Médecine Légale et de Psychiatrie de l’Université de Paris le diplôme de médecin Légiste et s’établira prochainement à Luxembourg comme médecin.

Nous apprenons la présence à Kaundorf du R. P. Hebremel, parti pour la première fois au Congo il y a 30 ans et rentré l’année passée pour raison de santé. Cette dernière étant heureusement rétablie, il lui tarde de retourner à son champ d’action congolais. Un autre jeune homme du même village s’est voué au service des Missions congolaises. C’est le Frère Joseph Jans qui est en train de faire les préparatifs pour son premier voyage au Congo.

Les Luxembourgeois au Congo

Le Gr.-D. de Luxembourg occupe actuellement avec 157 représentants le 11e rang parmi les résidents au Congo, contre le 10e rang au 1er janvier 1932 (avec 209 représentants sur 22.482 résidents).
Les Luxembourgeois se répartissent comme suit:
Province du Congo-Kasaï: 56 compatriotes sur un total de 5.873 Blancs, dont: Léopoldville 11, Bas-Congo, 14, Kwango 17, Kasaï 14.
Province de l’Equateur: 16 Luxembourgeois sur un total de 1.964 Blancs, dont Congo-Ubangi 6, Tshuapa 9, Lac Léopold II 1.
Province Orientale: 45 Luxembourgeois sur un total de 4.457 Blancs, dont: Stanleyville 19, Uélé 12, Kibali-Ituri 6, Kivu 3, Maniema 5.
Province du Katanga: 40 Luxembourgeois sur un total de 6.427 Blancs, dont: Luapula 19 (tous à Elisabethville), Lualaba 15, Tanganika 4, Lomami 40, ce qui fait le total de 157 Luxembourgeois.
Territoire du Ruanda-Urundi: il y avait à la même date du 1. 1. 1933 sept Luxembourgeois dans le Territoire sous Mandat (tous en Urundi) sur un total de 811 Blancs, contre 5 au 1er janvier 1932 sur 904 Blancs.

(LIL: 19.10.1933)

   
   
1933

Neues ans dem Kongo. Der Oktobernummer des „Cercle colonial luxembourgeois" entnehmen wir folgende Mitteilungen: „Herr F. Michels ist am 1. August mit dem Dampfer „Thysville" in die Heimat zurückgekehrt. Weiter sind zurückgekehrt die HH. J.P. Ury, Sanitätsagent 1. KI., Arnols Paris, Michel Neumann und Clesse, Agent der Cie. du Kasai.

Herr Francis Reis schickt vom Dampfer „Luxembourg", der den Kasai befährt, gute Nachrichten. Herr Reis wird zuerst in Port Francqui und dann in Lusambo Anstellung finden.

Herr Dehebert hat sich mit Frau und Kindern auf dem Dampfer „Thysville" nach dem Kango eingeschifft, desgleichen die HH. Territorialagenten J. Kraus und Albert Hoffmann.

Herr Dr. Fr. Liez hat sich am 21. August mit seiner jungen Gemahlin aus dem „Albertville" nach dem Kongo eingeschifft.

Am 8. September haben Herr Scinti Schneider von der Forminière und die Mitarbeiterin des Bulletin du Cercle Colonial, Madame Lokala, Antwerpen auf dem Dampfer „Anversville" verlassen.

Herr Mathias Laschet vom Chemin de fer des Grands Lacs hat sich am 13. September in Marseille eingeschifft.

 Am 22. Setember haben an Bord des „Elisabethville" die HH. Josef Weydert, Territorialagent 1. KI. und Paul Wirolle, Ingenieur der Marminiere, Europa verlassen.

Herr Eduard Hartert, Direktor der Comuele, und Gemahlin werden sich am 12. November aus dem Luftweg nach Aketi begeben.

Herr Apotheker Ernest Ulveling hat sich am 5. Oktober eingeschifft. Er wird in Stanleyville Stellung nehmen. Seine Gattin wird ihm in einigen Monaten folgen.

Herr Joh. Birnbaum, Direktor der Granducol in Mosambik, ist zum belgischen Vizekonsul der portugiesischen Kolonie ernannt worden.

Herr Dr. Alfred Wirolle hat sich in Luxemburg als Arzt niedergelassen.

Herr P. Kuhn wird noch im Laufe dieses Monats in die Heimat zurückkehren.

Herr Marcel Burton schickt gute Nachrichten aus Berberati (Frz.-Kongo).

Herr August Schwachtgen hat den Posten in Bolobo verlassen, um nach Kiri zurückzukehren. Dessen Vetter residiert noch immer in Matadi, wo er die sich ein- und ausschiffenden Luxemburger herzlich empfängt.

Herr Wilhelm Kesseler schickt gute Nachrichten von den HH. Theves, Bradfer, Brimmeyer (Vater und Sohn), Gilniat, Poeker, Jakob Schmit und de Waha, alle der Comminière.
Ingenieur Leo Pesch der U.M.H.K. operiert als Geologe im Bassin des Oberen Lufira.

Die HH. Dr. P. Steinfort (Kabinda), Becker (Thysville) und Nicolay (Madibi-Kwilu) schicken gute Nachrichten. Pater Hebremel aus Kaundorf und Bruder J. Jaans von ebenda machen ihre Koffer für die Kongofahrt fertig.

Im Kongo leben z. Z. 157 Luxemburger. Eine Statistik ergibt, daß die Zahl der dort ansässigen Europäer von 22.482 am 1. Januar 1932 auf 18.721 am 1. Januar 1933 gefallen ist. Davon sind: Belgier 12.045, Portugiesen 1.339, Italiener 1.238, Engländer 946, Amerikaner 597, Griechen 498, Holländer 453, Franzosen 396, Süd-Afrikaner 242, Schweizer 182, Luxemburger 157, Schweden 114, Russen 113 usw. Das Großherzogtum steht an 11. Stelle unter den Ansiedlern des Kongo gegen die 10. Stelle, die es 1932 inne hatte (209 Vertreter auf 22.482 sich Ansiedler).
Luxemburger verteilen wie folgt: Provinz von Kongo-Kasai: 56 Landsleute auf em Total von 5.873 Weißen. Diese verteilen sich wie folgt: Leopoldville 11, Bas-Congo 14, Kwango 17, Kasai 14.
Provinz Aequator: 16 Luxemburger auf ein Total von 1964 Weißen,davon in Conko-Ubangi 6 Tshuapa 9, Lac Leopold II 1.
Provinz Ost: 45 Luxemburger auf ein Total von 4.457 Weißen, davon entfallen auf Stanleyville 19, Uele 12, Kibali-Ituri 3, Kivu 3, Maniema 5 Luxemburger.
Provinz Katanga: 40 Luxemburger von 6.427 Weißen, davon in Luapula 19 (alle in Elisabethville), Lualaba 15, Tanganika 4, Lomami 40 Luxemburger, was ein Total von 157 Luxemburgern ausmacht.
Territorium von Ruanda-Urundi: Am selben Datum waren 7 Luxemburger im Territorium unter Mandat (alle in Urundi) auf ein Total von 811 Weißen, gegen 5 am 1. Januar 1932 auf 904 Weiße

(LW: 23.10.1933)

   
1.1.1935 159 Luxembourgeois au Congo, c'est la moitié de ce qu'il y avait avant la crise
   
<=1935 Ernest Knaff - Flies (Buta / Congo)
   
1936

Neues aus dem Kongo. Aus dem eben vorliegenden „Bulletin du Cercle colonial luxembourgeois" entnehmen wir folgendes: Es wird freudig begrüßt, daß die Mitglieder regelmäßig Nachrichten über ihren Aufenthalt geben und ihre Zufriedenheit bekunden. Kamerad Schu ist am 4. Februar mit dem Dampfer „Anversville" nach einem Aufenthalt von zwei ein halb Jahren im Maniéma zurückgekehrt. Er wird bald wieder nach Afrika reisen in Begleitung seiner Frau, die bisher in Europa weilte.

Herr Doktor Spedener, der eine Inspektionsreise nach Katanga unternommen hatte, hat am 26. Februar Elisabethville verlassen. Er wird am 17. März mit dem Dampfer „Thysville" in Antwerpen ankommen. Er wird in Afrika durch Herrn Dr. Reintjens ersetzt.

Herr Dr. Prüm, der ausgedehnte Kaffee- und Baumwollplantagen ausbeutet, hat am 4. Februar eine Erholungsreise nach Europa angetreten.

Der sympathische Distriktskommissar Herr Ziegler de Ziegeleck wird nach einer letzten Inspektionsreise im Laufe des Monats April zurückkehren. Es werden ebenfalls in Europa erwartet die Kameraden Häntgen, Mitarbeiter des Herrn Tasch, und Goergen, Direktor der U.M. die beide in Elisabethville weilten.

Herr Georg Mersch ist am Samstag auf dem Luftwege in die Heimat zurückgekehrt.

Für den Kongo haben sich wieder eingeschifft: Herr und Frau Cravate,  Kamerad Thommes, Sektorchef der Kasai-Gesellschaft: Kamerad Jakob Schmit, Oberbahnwärter der Vizinialbahnen, der den ebenfalls in Urlaub gehenden Herrn Schaffner aus Echternach ersetzen wird; Herr Eddy Hartert, Generaldirektor der Combelga, und Gemahlin, die sich in Kabinda im Kasai niederlassen werden.

Herr Josef Faber, Finanzinspektor, und Frau schiffen sich am 28. März nach Uranda-Urundi ein.

Auf dem Flugwege wird Herr Gonner, Generalmanager der Ölquellen über Kairo und den Nil nach dem Kongo reisen.

Herr Merenz und Frau und Sohn, aus Niederfeulen, sind nach dem Kongo abgereist, wo sie sich ansiedeln wollen.

Der ehemalige Polizeikommissar Müller hat in Leopoldville ein Geschäftslokal eröffnet, wo er besonders luxemburgische Erzeugnisse zum Verkaufe hält.

Am 4. März wird Herr Ludwig Spas, Hauptadministrator der Kamerun-Kolonien, sich wieder einschiffen.

(LW: 13.3.1936)

18.7.1936

Nos compatriotes au Congo

Nous empruntons au Bulletin du C. C. L. les nouvelles suivantes:

Par le S/S. Albertville ayant quitté Anvers le 5 juin sont partis M. et Mme Boentges pour le compte du Ministère des Colonies.

L’Anversville du 19 juin a emporté un jeune missionnaire luxembourgeois du Sacré-Coeur, le R. P. Nic. Kinsch, fils de M. Kinsch, député à Esch-sur-Alzette.

Nous apprenons encore le départ par le bateau Elisabethville du 3 juillet de M. Mersch qui a repris ses fonctions à la Forminière, où il a déjà passé trois termes.

Hier se sont embarqués à Zeebrugge sur le S/S. Thysville MM. Deitz, Ingénieur à la Forminière, Lehnertz qui continuera sa carrière comme Agent Territorial auprès du Gouvernement. Avec le même bateau partiront pour la première fois M. Buchmann, comme Agent Territorial principal et M. Holper, pharmacien de la Socophar. M. Alphonse Michels est parti le 16 juillet via Marseille pour rejoindre son poste par la Côte Orientale. Nous apprenons la rentrée de Mme Bradfer, épouse de M. Bradfer, directeur de la Comuélé, ce dernier suivra très prochainement.

Est également rentré en Europe par le "Thysville" du 7 juillet M. Ludwig. Le C.C.L. apprend avec joie la naissance de la petite Coloniale Simone, fille de M. Emile Greisch-Biwer, Directeur des H.C.B. à Léopoldville.

   
1.1937

Catastrophe aérienne

Bruxelles. L’avion belge de la liaison Congo-Belgique ayant quitté Colomb Bechar à destination d’Oran, aurait été gravement accidenté près de la Senia pour une cause encore inconnue. Les premiers détails reçus d’Oran sur l’accident de l’avion „O. O. A. G. R.“ confirment la mort des quatre membres de l’équipage et des huit passagers. L’accident s’est produit à 10 km au sud de l’aérodrome d’Oran, alors que l’équipage venait de signaler qu’il prenait ses dispositions pour l’atterrissage. Les autorités locales accompagnées du consul de Belgique, se livrent à une enquête pour déterminer les causes de la catastrophe.

Bruxelles. Les victimes de l’accident de l’avion O. O. A. G. R. sont, outre les quatre membres de l’équipage dont les noms ont été communiqués : Mme Gueldof, M. Bossaert, M. Thommes (Parebbe), M. et Mme Dieudonné (St Leger), M. Pirsoul. Le huitième passager ne s’était pas embarqué au Congo-Belge.

(Luxembourg - Journal du Matin: 27.1.1937)

   
1937

Neues aus dem Kongo. Wir lesen u. a. im „Bulletin du cercle colonial luxembourgeois": Herr Indorff, Arzt bei den „Huileries du Congo Belge" und Frau haben sich am 9. April an Bord des Dampfers „Anversville" eingeschifft.

Herr J. Schütz von der „Union Minière du Haut-Katanga" fährt auf dem gleichen Schiff, nach Katanga zurück.

Herr Martin Theves, der einen kurzen Urlaub in der Heimat verbracht hat, ist wieder nach Columbien abgereist.

Herr John Lutgen von den „Huileries du Congo Belge" wird am 21. Mai mit seiner Frau Antwerpen verlassen, um nach dem Kongo zurückzukehren.

Mit dem Dampfer „Thysville" sind nach dem Großherzogtum zurückgekehrt die Herren F. Nicolay von der „Compagnie du Kasai" und L. Bisenius, Sanitätsagent der Regierung.

Der Dampfer „Elisabethville", der am 24. April Lobito verlassen hat, bringt Herrn J. Weydert, Territorialagent in Kabinba, nach Hause zurück. Vor seiner Abreise hatte Herr Weydert dem Komitee des „Cercle colonial" einen Brief zugehen lassen, in dem er gute Nachrichten sendet von den Herren Dr. Steinfort, zur Zeit in Luluabourg und Hartert, Direktor der „Combelga".

Die Herren A. Wiltgen aus Walferdingen, Felix Ney aus Luxemburg, René Michels aus Esch/Alzette und Hubert Bodson aus Luxemburg weilen augenblicklich in der Heimat.

Herr J. Tasch aus Elisabethville teilt mit, daß infolge der außerordentlich regen Tätigkeit bei der „Union Minière du Haut-Katanga" Herr Ingenieur E. Sünnen seine Dienstzeit verlängern müsse und vor Mai oder Juni des nächsten Jahres nicht nach Hause zurückkehren könne. Dagegen werde Frau Sünnen mit ihren Kindern Colette und Jean wahrscheinlich im Monat Juli oder August in die Heimat zurückkehren.

Herr und Frau Tommes sind, von Jadotville kommend, in Elisabethville eingetroffen. Herr Tommes, aus Fischbach gebürtig, ist Apotheker und leitet die „Cophaco". In Jadotville wurde er durch Herrn Scholtus ersetzt.

Gute Nachrichten senden die Herren Louis Hentges aus Elisabethville, Henri Moritz aus Leopoldville, Benoît Moritz aus Luluabourg, Joh. Ury, Sanitätsagent in Kabuika und Alph. Michels aus Esch-Alzette, der sich bei der „Minière des Grands Lacs" befindet. Die Herren Kraus, Jungels, Hoffmann und Clees sind wohlbehalten im Kongo angekommen. Herrn Clees, Sanitätsagent, wurde die Stadt Astrida am Ruanda-Urundi zum Tätigkeitsbereich angewiesen. Aus Djibouti sendet Herr Solofrizzo, ein alter Kongomann, eine Karte mit herzlichen Grüßen.

(LW: 7.5.1937)

   
1937

Wir lesen u. a. in der Novembernummer des „Cercle Colonial luxembourgeois":

Gute Nachrichten sendet Herr Ernst Knaff, der zum Agronomen 2. Klasse befördert wurde. Er hat die Kulturen von Iturie übernommen und hält sich zur Zeit in Opienge auf. Er gedenkt, im August nach Hause zurückzukehren. Frau Knaff und ihr Töchterchen befinden sich ebenfalls wohl. Sie werden demnächst nach Europa zurückkehren.

Herr und Frau Clees, die erst kürzlich geheiratet haben, sind nach einer interessanten Reise durch Ruanda-Urundi in Gahengeri wohlbehalten eingetroffen.

Gute Nachrichten senden weiter Herr Lucien Foos, Prospektor der „Minières des Grands Lacs" in Butembo, Ed. Pirron, der sich mit seiner Frau auf einer Reise durch den früheren Distrikt Ubangi befindet, die Herren Lefèvre, Philippe, Camille Luja, Kettenmeyer, Storck, Swalens, Alf. Michels und Kiesel aus Costermansville, Frau Schu aus Nyawuta, die Ärzte HH. Indorff und Hientgen von der „Huilever", Herr Sanitätsagent Ury, Hr. Gall, Inspektor der „Interfina" sowie Frau Deleuze, geborene Altwies, die sich in der Nähe von Stanleyville aufhält.

Herr Buchmann hält sich zur Zeit zur Steuererhebung in Kolé auf.
Der Provinzialtierarzt Herr Els und Frau sind in Begleitung ihres Töchterchens nach Stanleyville zurückgekehrt. Sie weilten vorübergehend an der Grenze von Uganda, wo die Rinderpest stark wütete.

Hochw. Herr Pater Keup hat eben in Bengamissa, an der Straße Stan - Buta die neue Mission „zu Ehren U. L. F. von Luxemburg" gegründet.
Hochw. Herr Pater Bettendorf ist nach Bangambi, Hochw. Herr Pater Romes nach Ponthierville abgereist.

Der ehrw. Bruder Jans befindet sich augenblicklich in Bafwabaka.
Herr Viktor Brimeyer hält sich zur Zeit in Budjala, dem Herzen des schwarzen Afrika auf.

Herr J. Schmit von der „Vici-Congo" sendet gute Nachrichten von seinem Posten in Buta-Lienart, ebenso von den Kameraden Schaffner und Weydert.

Herr Hoffmann aus Osweiler und seine junge Gattin befinden sich augenblicklich in Basongo.

Die Herren Erny Schmit aus Esch an der Alzette und Nik. Welter aus Walferdingen sind über Genua -  Daressalam - Kigoma nach den Goldminen der „Somuksi" in Kigali abgereist.

An Bord des Dampfers „Albertville" sind am 22. Oktober Herr Dr. F. Liez, Chefarzt der BCK, seine Gattin und sein Kind, Territorial-Administratorkandidat Brausch und seine Gattin sowie Frau Steinborn nach dem Kongo zurückgekehrt. An Bord der „Anversville" haben am 5. November die Reise nach dem Kongo angetreten Frau Biever, die Schwiegermutter des Herrn E. Greisch, Direktor der „Huileries".

Territorialadministrator N. Welter aus Luxemburg und Frau, der in den Gerichtsdienst eintreten wird und Herr Paul Schroeder, Agent der C.K. in Dima.

Herr Jim Arendt, Prospektor der „Minière des Grands Lacs" hat sich am 4. November in Marseille nach seinem Posten im Norden von Kiou eingeschifft. Am selben Tage ist Herr Paris von Bordeaux nach Douala im Kamerun abgereist.

Hr. Julien Becker und Frau sind nach Bangui in französisch Aequatorial-Afrika zurückgereist.

Herr Becker wird dort wieder seine Funktionen als Direktor der „Banque Belge d'Afrique“ (BBA) und als Vizekonsul von Belgien übernehmen.

Herr Dr. Emil Clemen wird mit seiner Familie demnächst nach Luxemburg zurückkehren, ebenso Herr René Delvaux aus Bettemburg, der seinen Termin von 3 Jahren in Léopoldville beendet hat.

Herr Dr. Stronck wird demnächst nach Kigali übersiedeln.
In 8 Monaten wird auch Herr Maurice Bellwald, Territorialagent in Basoko seinen Termin beendet haben und nach der Heimat zurückkehren. Herr Bachim, Verwalter der C. K. hat seinen Posten in Lupula wieder übernommen.

(OMZ: 22.11.1937)

   
<=1937 - >=1940

Dr Auguste (Gustave) Indorff, médecin des Huileries du Congo Belge 

   
1938

Luxemburger im Auslande. Am 24. September 1938 traten die Plantagenbesitzer des Lopori- und Maringagebietes (Belgisch Kongo) auf der Plantage Yokana zusammen zwecks Gründung der „Union professionnelle des planteurs du Lopori et de la Maringa". Unser Landsmann, Herr Dr. Tony Prüm, Besitzer der am Loporifluß gelegenen Plantage Yokana, wurde zum Vorsitzenden gewählt. Diese Kolonial-Berufsvereinigung umfaßt die Gebiete von Djombo, Befori, Yapere und Yokana, mit einem im Ertrag stehenden Areal von 7.000 Hektar, 7000 eingeborenen Arbeitern und 25 europäischen Beamten. Die Produktion beläuft sich außer Palmistes, Hevea-Caoutchouc und Copal: auf 2.000.000 kg Kaffee und 5.000.000 kg Öl jährlich. Hr. Dr. Tony Prüm trifft per Flugzeug am 19. Oktober zu einer Europareise in Brüssel ein.

(LW: 13.10.1938)

   
   
1939

Die Luxemburger im Kongo. Wir lesen im «Bulletin du Cercle colonial luxembourgeois» : Herr und Frau J. P. Uhry sowie Herr und Frau Victor Herriges mit ihrem Töchterchen haben sich am 16. Dezember in Antwerpen auf dem Dampfer "Leopoldville» nach dem Kongo eingeschifft.

Zum ersten Male nach dem Kongo abgereist ist Herr Jos. Weisgerber aus Differdingen, der sich am 5. Dezember für Rechnung der Union Tropicale des Plantations» nach dem Grand-Drewin (Elfenbeinküste) einschiffte.

Herr Emil Braun, der in Diensten der Soc. Col. Luso-Luxembourgeoise steht, ist ebenfalls zum ersten Mal nach der Mozambique abgereist, wo er sich in Namiola niederlassen wird. Am 27. Januar hat er den Hafen von Antwerpen in Richtung Porto-Amelia verlassen.

Am 27. Januar haben sich folgende Schwestern aus der Kongregation der hl. Elisabeth an Bord des Dampfers "Thysville» nach Yanonge im Kongo eingeschifft: Schwester Colette Boever, Derenbach; Schwester Espérance Schiltz aus Hachy (belg. Prov. Luxemburg), Schwester Marie Berchmans Kirchen, Rosport; Schwester Emilie Roob, Born und Schwester Marie Josephe Weis aus Holtz.

Herr Marcel Burton, der drei Termine im Senegal, in Kamerun und in Französisch-Aequatorial-Afrika absolviert hat, ist nach Hause zurückgekehrt, um definitiv dort zu bleiben.

Herr Hubert Gonner von der H.C.B. ist ebenfalls aus Usumbura nach Hause zurückgekehrt.

Gute Nachrichten aus dem Kongo senden Herr Ed. Hartert, Generaldirektor der Combelga in Kabinda, Fr. Alf. Michels von M.G.L. in Butembo, Herr und Frau Fr. Clees-Sinnen aus Kigali, Herr Erny Schmit aus Gisoro-Ruyigi, Frau Renée Philippe aus Coquilhatville, Herr Fritz Wenner, beigeordneter Kommissar in Lusambo, Herr Gabriel Lefevre, Direktor in Elisabethville, Herr Nic. Grisius aus Beni, Herr Paul Pfeifenschneider aus Dingila, Herr Felix Ney aus Elisabethville.

Herr André Malget, der zum Chef des Provinzialsekretariats in Lusambo ernannt wurde, ist glücklich dort eingetroffen. Er sendet gute Nachrichten von den Herren Campill und Dr. Pauly in Leopoldville, Dominicy in Port Franequi, Martiny von der Schlafwagengesellschaft, Kiesel von Luluabourg und J. P. Warker von Kingia. Ihre Rückreise nach Luxemburg kündigt Frau J. P. Schu aus Saramabila an.

(t: 14.2.1939)

1940

Das „Bulletin du Cercle Colonial Luxembourgeois" berichtet über die Tätigkeit seiner Mitglieder im Kongo und in Übersee. Es heißt u. a., daß Hr. Georg Brausch zum Territorialagenten für Dimbelenge, dem Land der noch auf tiefer Stufe stehenden „Vena Koshi", einer wilden und kriegerischen Rasse, ernannt wurde. Hr. Brausch. dessen erster Termin seinem Ende zuneige, befinde sich bei guter Gesundheit.

Gute Nachrichten senden Hr. Pierre Linster (Diekirch) aus Jketa im Distrikt Tshuapa, Hr. Leo Colbach aus Angola, wo er eine Diamantengrube dirigiert. Hr. und Frau Maurice Fräntzen von der T.S.F. von Kongolo, Hr. Louis Hentges aus Elisabethville, der nur Gutes berichtet über die HH. Dr. Liez und Kowalsky, Gabriel Lefebre, der nach 14 Dienstjahren die Kolonie definitiv verlassen will, A. Ries und Josef Tasch.

Poulot Neu kündigt die Ankunft seines Bruders und dessen Frau in Usumbura an. Er sendet Nachrichten von den Landsleuten Storck aus Kigali, Clees aus Nyanza - Ruanda, Theves aus Costermansville und Thilgens aus Kayanza. Hr. J. Becker, belgischer Konsul in Banghi hat seinen Termin beendet. Er wird jedoch nicht nach Europa zurückkehren, sondern seinen Urlaub in Afrika verbringen. Wegen des Ausbruchs einer Typhus-Epidemie in Ruanda mußte der Sanitätsagent Hr. François Clees seinen Termin um drei Monate verlängern. Im kommenden Monat Juni soll er nach Hause zurückkehren.

Hr. Jean Kraus hofft im Monat Juli mit seiner Familie in der Heimat zu sein.

Die Gattin des neuen Arztes von Zongo, Hrn. Borgers, ist gebürtige Luxemburgerin, Frl. Daisy Funck aus Beggen.

Auch der Termin des Hrn. Eddie Hartert, Generaldirektor der Combelga in Kabinda geht zu Ende. Er wird jedoch auch nicht nach Europa zurückkehren und seinen Urlaub mit seiner Frau in Afrika verbringen.

Hr. Buchmann teilt seinen Wohnsitzwechsel mit. Er hält sich jetzt in Beni-Wibele auf und soll im Monat August nach Hause zurückkehren.

Hr. Nigra und Frau Philippe senden beste Grüße.

An Bord des Dampfers Leopoldville sind am 23. März für Rechnung der Sedec nach dem Kongo abgereist die HH. Emil Arendt aus Wiltz, Joh. Mertens aus Luxemburg, Josef Roesgen aus Beggen, für Rechnung der Interfina Hr. Michel P. Paulus und für Rechnung der Forminiere die HH. Lehnerts und Biever. Weiter befinden sich auf dem Rückwege nach dem Kongo die HH. Marcel Burton, Prospekteur bei der Gruppe Forminiere u. Wilh. Schlungs, Agent der Interfina. Die HH. Lucien Mayer aus Diekirch und Haller aus Luxemburg sind über Bordeaux nach dem Kamerun abgereist.

Nach der Heimat zurückgekehrt oder auf dem Wege zu derselben sind die HH. René Michels, Agent der Ami in Matadi, Kiesel, Territorialverwalter und Fr. Reitz, Territorialagent sowie Gabriel Lefebre.

(LW: 6.5.1940)

   
  LUXOM - Association Coloniale Luxembourg - Outre-Mer
   
 

Paul Caprasse (* 6.1.1903; † 29.12.1949) ingénieur A.I.A., officier du génie à Namur, commandant du Détachement du Génie à Léopoldville, directeur du Chantier naval ATENA, directeur de la TRACOMA à Stanleyville

Georges Caprasse (* 21.3.1904; † 28.2.1959), docteur en philosophie, directeur-fondateur du journal « Le Courrier d’Afrique » à Léopoldville

   
4.1942

Tod von Rauchs Josef, im Belgischen Kongo im Alter von 34 Jahren

(LW: 18.4.1942)

   
   
19.2.1949     

Mariage à Elisabethville de Paul Hoffeld (pharmacien) avec Marie-Claude Reiter.
Bunkeya via Jadotville - Congo belge. 

(LW: 22.2.1949 - t: - 23.2.1949)

   
1949

Les Luxembourgeois du „Kasai"

Monsieur Gérard Cravatte est Directeur Général de la Forminière et réside à Tshikapa. Madame Cravatte et sa fille Renée sont restées à Luxembourg. Monsieur Cravatte qui est en excellente santé, gère avec maestria les importants intérêts des Sociétés Minières du Kasai.

Monsieur Weber, originaire de la Moselle, Administrateur territorial, vient de reprendre la direction du Territoire de Tshikapa, où il séjourne depuis un certain temps déjà. Il vient de perdre subitement son second enfant, âgé de 2 ans, alors qu'il se trouvait en tournée d'inspection en brousse.

Nos compatriotes Kayl Adolphe de Sohwebsange et Merjay de Steinfort, sont chefs d'exploitation à la Forminière et résidant dans le domaine de cette importante société. Ils jouissent d'une excellente santé, ainsi que leurs familles. Très prochainement ils rentreront au Grand-Duché pour y passer leur congé régulier de 6 mois.

Monsieur René Jomay, originaire de Differdange, réside avec sa femme et son enfant à Bakwanga. Il y exerce également les fonctions de chef d'exploitation de la Forminière.

Victor Moes, ancien agent de la Forminière, vient de reprendre la gérance d'une société privée, la Forkuru, qui a ses exploitations à Loukala, au Sankuru, près de Lusambo. Grâce à ses connaissances techniques et sa longue expérience coloniale, notre compatriote conduit avec beaucoup de succès les affaires de cette société.

Monsieur B. Moritz, administrateur territorial principal honoraire, est Directeur de la Main d'oeuvre indigène de la Forminière. Vu sa longue et brillante carrière au service territorial du Gouvernement, M. Moritz a des connaissances approfondies de la vie des indigènes. Il dirige avec grand succès ce service qui est des plus délicats. Sa famille vient de s'agrandir d'un quatrième garçon, auquel il fut donné le nom de Claude. Le personnel de la Forminière comprend un nombre respectable de Luxembourgeois, et comme on le voit ci-dessus, ils y occupent tous de belles positions.

(LW: 16.8.1949)

   
1949

Nouvelles du Congo - De notre correspondant particulier

Les Luxembourgeois au Congo

Le dernier recensement de la population établit qu'actuellement sur une population totale de 49.107 Européens,

378 Luxembourgeois résident au Congo Belge. Ils se répartissent comme suit:
Province de Léopoldville: 97
Province de l'Equateur: 11
Province Orientale: 88
Province du Kasai: 31
Province du Katanga: 107
Province du Kivu: 44

Mouvement des dernières années:
1942: 343
1943: 357
1944: 332
1945: 296
1946: 275
1947: 323
1948: 378

A Léopoldville résident 59 Luxembourgeois. Viennent ensuite Elisabethville: 41,
Jadotville: 22
Tshikapa: 12.

(LW: 3.11.1949)

1949

Carte du Mérite Civique - Commissions

Notre compatriote Monsieur B. Moritz, Directeur de la M.O.I. Forminière à Tshikapa, vient d'être nommé Membre de la Commission Provinciale du Kasai, appelée à examiner les demandes tendant à l'obtention de la Carte du Mérite Civique.

(LW: 3.11.1949)

   
1950

Cercle Colonial Luxembourgeois

Le Cercle Colonial Luxembourgeois communique que dans son assemblée générale du 22 avril notre compatriote M. Martin Theves, administrateur-délégué du groupe Comminière et administrateur de nombreuses sociétés coloniales, vient d'être élu par acclamation président d'honneur du Cercle Colonial Luxembourgeois, en remplacement de feu Monsieur Nicolas Cito, ingénieur et vétéran colonial, consul-général du Grand-Duché à Bruxelles.

A l'occasion de son 50me anniversaire, le Comité Spécial de Katanga organisera une grande exposition coloniale et internationale à Elisabethville au Congo belge. M. Jean-Pierre Schiltz, administrateur-directeur de la société North-Sea, se rendra prochainement à Elisabethville pour s'occuper de l'aménagement des stands des entreprises luxembourgeoises et étrangères qu'il y représentera.

Viennent d'arriver en Europe pour y passer leur congé : M. Jules Campill, juge-président en retraite et avocat à Léopoldville; John Lutgen de Walferdange du groupe Huilever à Léopoldville; Francis Clees de Luxembourg, agent-sanitaire au service de l'Etat au Ruanda-Urundi; Jacques Schmit, gérant de l'hôtel Comuélé à Akéti sur l'Itimbiri; Hardt Joseph d'Hesperange, agent de la Cotonco à Basoko (Haut-Fleuve); Lucien Thèves d'Echternach, pharmacien et directeur de la Cophaco à Irumu dans l'Ituri, viennent de partir pour regagner l'Europe: M. Victor Brimeyer de Luxembourg, agronome de district au Vivu et M. Henri Kiesel, administrateur-territorial à Masisi au Kivu.

M. Bouquet de Luxembourg, agent-territorial, vient d'être désigné pour le district de Lisala (Haut-Fleuve-Bangala). Le CCL a le plaisir de faire part des mariages des colonniaux: le docteur Camille Weber de Wiltz, médecin-vétérinaire à Luputa, M. Marcel Burton, propriétaire d'une importante entreprise de menuiserie à Jadotville, M. Alexis Brasseur de Luxembourg, ingénieur. Ce dernier partira tout prochainement pour la Colonie.

Le Congrès Colonial International de la Fédération Internationale des Colomaux dont le Cercle Colonial Luxembourgeois fait partie se tiendra du 17 au 19 juin à Paris. Le Cercle Colonial reprendra sous peu la publication de son bulletin mensuel si apprécié avant la guerre par toutes les personnes s'intéressant aux colonies et au coloniaux luxembourgeois.

(LW: 8.5.1950)

1950

Nouvelles des Colonies
Le Cercle Colonial Luxembourgeois nous communique les nouvelles suivantes de nos compatriotes coloniaux :

Viennent de partir :
Monsieur Paul Betz, ingénieur de Luxembourg-Beggen qui s'est rendu le 12 juin par avion à Léopoldville pour prendre service auprès du Gouvernement Général comme ingénieur des constructions civiles.
Monsieur Georges Molitor, officier de marine de Luxembourg-Beggen qui s'est rendu également à Léopoldville, accompagné de son épouse et de son enfant pour prendre le commandement d'une unité fluviale.
Monsieur Schaafs de Luxembourg, ancien étudiant de l'Université Coloniale d'Anvers, pour y prendre service dans l'administration territoriale.
Monsieur Nicolas Birnbaum de Berghof et famille, gérant principal auprès du groupe Comminière.
Monsieur Jacques Schmit de Beyren, chef-prospecteur et Monsieur Weber de Niederanven, agent territorial au service de l'Etat.

Viennent de rentrer en Europe pour y passer leur congé :
Monsieur Victor Brimeyer de Luxembourg, agronome de district à Fizy (Kivu) qui est rentré du Congo via Le Cap;
Monsieur Joseph Faber de Luxembourg, inspecteur du budget et du contrôle financier au Gouvernement général
Monsieur Willy Kesseler, ingénieur, Luxembourg, constructeur de routes dans les Uélés, dans l'Ituri et dans le Maiéma;
Monsieur Ernest Knaff de Bettembourg, agronome d'Etat à Buta (Uélé).

Sont attendus à Luxembourg :
le docteur Clemen de Luxembourg, médecin du Gouvernement à Bumba sur Itimbiri;
le docteur Théo Eltz d'Ettelbruck, vétérinaire provincial à Stanleyville et
le cinéaste bien connu M. Eug. P. Neu, résidant à Usumbura dans le Ruanda - Urundi.

D'excellentes nouvelles nous sont parvenues de M. Théo Lagrange, agent territorial à Feshi dans le Haut-Kwango et de M. Linster J. de Diekirch, agent territorial dans la Tshuapa.

Partiront incessamment pour le Congo les docteurs Bricher de Dudelange, Boever de Differdange et Mangen de Munsbach qui tous ont passé avec grand succès les examens de clôture de la division supérieure de l'Institut de Médecine Tropicale d'Anvers ainsi que Messieurs Hamus de Dudelange, agent-sanitaire et Hellers de Consdorf, agent vétérinaire qui ont également passé avec un plein succès les examens de la division inférieure du même institut. Monsieur Ed. C. Piron de Differdange, professeur à l'Ecole des Assistants Médicaux Indigènes de Léopoldville vient de repartir pour le Congo accompagné de Madame Piron et de leurs deux enfants, à bord du SS. Armand Grisar comme chef de détachement des passagers de l'Etat.

(t: 24.7.1950)

   
8.1950

Nouvelles du Congo

Rentrée en Europe

Par le dernier courrier „Sabena" est rentrée en Europe, Madame François Schmit, de l'Union Minière à Elisabethville. — Elle passera un congé d'une année au Grand-Duché. — Madame Schmit, née Maisy Eiffes, est orginaire de Luxembourg-Limpertsberg, où elle compte d'ailleurs fixer sa résidence. Monsieur Schmit ira rejoindre son épouse au début de l'année prochaine.


Voyage de Monsieur Tommes

Notre compatriote Monsieur Emile Tommes, Pharmacien-Directeur de la COPHACO, accompagné de son épouse, vient d'arriver au Katanga. Monsieur Tommes, qui est en tournée d'inspection, résidera à Elisabethville durant 3 à 4 semaines. Il se rendra ensuite à Jadotville, Kolwezi, Luluabourg et Kamina, où la „COPHACO" possède des pharmacies et d'importants dépôts de produits pharmaceutiques. Notre compatriote rentrera en Belgique en passant par Leopoldville. Il s'embarquera sur un avion „Sabena" dans le courant du mois de novembre prochain.


Cinquantenaire du Comité Spécial

Monsieur et Madame J. P. Schlitz-Thilges, viennent d'arriver à Elisabethville où ils participent à la foire organisée à l'occasion des fêtes du Cinquantenaire du Comité Spécial du Katanga. Notre compatriote, ancien colonial, est le Directeur de la firme North Sea, située rue des Etats-Unis à Luxembourg. La Société North Sea occupe un très grand stand qui est agréablement agencé. Peint aux couleurs nationales il est décoré de petits drapeaux luxembourgeois. Notre compatriote qui expose les bières „Mousel", vins de la Moselle, salaisons, conserves, fromages etc. rencontre un gros succès.


Nouveaux prêtres indigènes

Monseigneur Deprimoz, vicaire apostolique du Ruanda, vient d'ordonner cinq nouveaux prêtres indigènes, en l'église d'Astrida, devant une nombreuse assistance.
Après 50 ans d'apostolat on compte actuellement, 90 prêtres indigènes dans ce vicariat.

(LW: 17.8.1950)

   
   
1950

Cercle Colonial Luxembourgeois

Le Cercle Colonial Luxembourgeois nous communique les nouvelles suivantes de nos compatriotes résidant au Congo Belge: Nous venons de recevoir d'excellentes nouvelles de M. et Mme Alexis Brasseur de Luxembourg, ingénieur des constructions civiles auprès du Gouvernement colonial, qui sont bien arrivés à Léopoldville; de M. Marco Bouquet, agent territorial à Lisala sur le Haut-Fleuve ; de M. Aloyse Wagner de Mertzig, agent principal de la Cobelmin à Shabunda; de M. Henri Schaafs de Luxembourg, agent territorial à Tshela dans le Mayombe; de M. Alphonse Kirschenbilder d'Angelsberg, colon et grand éleveur de bétail sur les bords du lac Tànganyika dans le territoire de Baudouinville ; de M. Georges Mersch, colon et planteur à Wamba dans l'Uélé; de M. Edouard Piron, professeur à l'Ecole des Assistants Médicaux Indigènes à Léopoldville, et de M. Paul Betz de Beggen ingénieur aux services du Gouvernement de la Colonie. Nous avons à regretter le décès de nos compatriotes: M. Paul Fischer de Luxembourg, capitaine de marine, commandant du port de Boma, décédé à Borna le 20 juillet 1950; M. Léon Weber, ingénieur-industriel et ancien fonctionnaire de la Colonie, établi à Boma et y décédé le 7 juillet 1950; M. John Lutgen de Walferdange, agent principal aux Huileries du Congo Belge en retraite, décédé à Luxembourg le 10 septembre et.; M. Paul Schroeder de Diekirch, agent principal à la Compagnie du Kasai, décédé à Diekirch le 10 août 1950, et d'un grand ami des coloniaux luxembourgeois : M. Louis de Lannoy, ancien officier et magistrat colonial, secrétaire général de la Royale Union Coloniale Belge, décédé le 10 août 1950 à Saint-Brieuc.

Sont arrivés pour passer leur congé en Europe ou arriveront prochainement: M. Léon Pesch de Luxembourg, ingénieur-directeur à l'Union Minière du Haut Katanga à Elisabethville; M. Armand Delvaux de Bettembourg, agent principal de la Compagnie Commerciale Congo-Suisse à Léopoldville; M. le Dr. Théo Eltz d'Ettelbruck, vétérinaire principal de province à Costermansville; M. Ernest Knaff, agronome principal à Buta dans les Uélés; M. Albert Hoffmann de Hostert-Rédange, agent de la Cobelmin à Shabunda.

Viennent de rentrer du Katanga; M. J. P. Schiltz et Madame, directeur-propriétaire de la North Sea Company. M. Schiltz avait participé à la grande exposition internationale organisée à Elisabethville à l'occasion du 50ème anniversaire du Comité Spécial du Katanga. Il y avait exposé uniquement des produits luxembourgeois tel que conserves de toutes sortes, vins de la Moselle, bières Mousel, etc. etc. Il a eu un plein succès.

Viennent de repartir : M. Eug. Sünnen, ingénieur-directeur général de la société SOGEFOR à Jadotville; M. Emile Tommes, directeur de la société COPHACO à Elisabethville; M. Roger Schartz, agent territorial au service du Gouvernement; M. François Clees, agent sanitaire principal au Kivu.

Partiront incessamment : M. Hannes Marcel, ingénieur au service des voies navigables à Léopoldville-Kalina pour son 2nd terme en qualité d'ingénieur-chef de section, et M. Joseph Dernoeden de Luxembourg, administrateur territorial.

(t: 29.9.1950)

1950

Cercle Colonial Luxembourgeois

Le Cercle Colonial nous communique les nouvelles suivantes de nos compatriotes d'Outre-Mer: Nous avons à regretter le décès de notre distingué membre d'honneur Monsieur Eugène Ruppert, ingénieur-directeur général des Imperial Iron and Steel Works à Hanyang qui partit pour la Chine en 1893. Il fut suivi par 23 autres ingénieurs, électriciens, et chimistes luxembourgeois parmi lesquels MM. Camille Beissel de Pétange, J.P. Arend de Medernach, J.P. Soisson de Lorentzweiler, François Cox de Remich, F. Hoffmann de Gonderange, Victor Moyen de Bettembourg, et après 1919 par les frères Mathias Reis et Nicolas Reis de Dudelange .


Viennent de partir pour la colonie du Congo Belge:

Madame Victor Schlechter-Foos, qui ira rejoindre son mari, chef de secteur de la société Gotonco à Kongolo sur le Lualaba. Nous venons de recevoir d'excellentes nouvelles de M. Schlechter qui attend son épouse pour aller passer son congé en Afrique du Sud.

Monsieur Armand Delvaux, gérant principal auprès de la société Congo-Suisse. Il ira rejoindre ses factories à Matadi.

M. et Mme Braas-Linster, agent des chemins de fer des Grands Lacs, viennent de regagner leur poste de Kongolo sur le Lualaba. Ils se portent à merveille el sont très satisfaits de leur voyage.

L'administrateur-territorial Kiesel d'Echternach et Madame en route pour aller rejoindre leur territoire au Kivu,

l'agronome de district Victor Brimeyer de Luxembourg qui rejoindra son poste dans la même région, l'ingénieur Hannes Marcel de Luxembourg qui ira rejoindre son poste d'ingénieur-chef de section du service des voies navigables à Leopoldville-Kalina,

l'ingénieur Schmeltzer de Wecker pour le compte de la société Comuélé,

Mademoiselle Andrée Dresch en route pour aller rejoindre son fiancé M. Henri Schaafs de Luxembourg, agent territorial à Tshelo dans la Mayombe.

Partiront dans les premiers jours:
les docteurs Hoeltgen et Schaack pour le compte du Gouvernement Général de la Colonie.

Joseph Neyers de Bonnevoie, ingénieur-agricole, également pour le Gouvernement Général,

Monsieur et Madame Dernoeden de Howald, administrateur-territorial - premier terme.

Viennent d'arriver à Luxembourg pour y passer leur congé: Monsieur Pierre Linster, chef de poste à Bukungu sur la Tshuapa et M. et Mme Nic. Grisius, chef du service météorologique à Leopoldville.
Nous avons le plaisir d'annoncer le mariage de Mr. Theodor Lagrange de Béreldange. agent territorial à Féshi dans le Kwango qui a été rejoint par la fiancée. La bénédiction nuptiale leur a été donnée à la mission de Kikwitt, ainsi que le mariage de Mr. Henri Schaafs de Luxembourg avec Mademoiselle Andrée Dresch d'Itzig. La bénédiction nuptiale leur a été donnée à la mission des pères Scheut de Tshéla.

D'excellentes nouvelles nous sont parvenues de M. Alfred Lehners de Schifflange, agent territorial, résidant depuis 20 ans à Bukungu; du docteur Gusty Indorff de Pétange, médecin gouvernemental (25 ans de service effectif) ; de Mr. Alexis Brasseur de Luxembourg, ingénieur des constructions civiles auprès du Gouvernement Général; de M. Nicolas Birnbaum de Berghof-Beyren, agent principal auprès de la société Comuélé; Bachim Nic., gérant principal de la Compagnie du Kasai (20 ans de séjour effectif); de Monsieur Georges Mersch de Luxembourg, colon à Wamba dans l'Uélé (23 ans de séjour); du R. P. Bettendorf de la Mission de Yangambi et du R. P. Nic. Kinsch, directeur de l'Ecole St. Gabriel à Stanleyville, ainsi que de Mr. Louis Hentges, directeur des Etablissements Tasch à Elisabethville.

(LW: 25.11.1950)

   
   
   
   
   
   
   
   


Aluminium Lux, Dudelange: Exportation vers Léopoldville / Congo


1955 - Minière et métallurgique de Rodange S. A. - Agence de vente pour le Congo SIDERUR-Congo - 14, rue de Bastion - Bruxelles - 33, avenue Prince de Liège - Léopoldville - Dans: "Luxembourg - Au service du Congo" - Publié par le Service d’expansion économique avec la collaboration de la Fédération des industriels, 1955, Imprimerie Bourg-Bourger, Luxembourg (Collection Charles-Louis Aschman)



1955 - CHROMOLITH: Références:
Banque Centrale du Congo Belge, Usumbra
Immeuble AMI, Matadi
Building Belgika, Stanleyville
Bâtiments Administratifs, Kalina / Léopoldville
Immeuble Silvades, Léopoldville
Immeuble Leite Pinto, Léopoldville
Immeuble Interfina, Léopoldville
3 Immeubles Socoga, Léopoldville
Immeuble Sedec, Léopoldville
Immeuble Chanic, Léopoldville
Immeuble De Smet-Day, Léopoldville
Cercle Léo, Léopoldville
Résidence Baudouin, Léopoldville
Dans: "Luxembourg - Au service du Congo" - Publié par le Service d’expansion économique avec la collaboration de la Fédération des industriels, 1955, Imprimerie Bourg-Bourger, Luxembourg (Collection Charles-Louis Aschman)

Bibliographie
 Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages- Seiten
ISBN
  Les pionniers luxembourgeois dans l’État Indépendant du Congo
A.-B. Ergo          

Liens / Links
 
 

This is not the official page of this company. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo