Karl Gotthelf Kind
Luxemburg - Luxembourg


Source Kind, Mondorf (Photo: 9.7.2016 jmo)


Historique - Geschichtlicher Überblick
  Karl Gotthelf Kind (1801 - 1873)
   
7.2.1837 - 31.3.1839

Bohrungen durch Kind in Cessingen um Steinsalz zu entdecken

Ersetzen der bisher gebräuchlichen Eisengestänge durch Holzstangen

Société Nationale de Bruxelles (60 actions), Dr med. Andreas Biver und August Rost waren u.a. Initiatoren der Bohrung bei Cessingen

Mit der Leitung der Arbeiten war Kind betraut. Nach Fertigstellung des Bohrhauses, des Rades (es wurde nämlich mit dein Rad gebohrt), der Schmiede u.s.w., begann, am 7. Februar 1837, das Bohren im Liasschieferton, einer Bohrlochsweite von 30 cm. Die Arbeit wurde ununterbrochen fortgesetzt bis zum 28. März 1839, an welchem Tage eine Tiefe von 534,85 m erreicht war (Weite des Bohrloches 10 cm). Nach den Angaben Kind's war dieses das tiefste, damals bekannte Bohrloch. Wie aus dem Bohrregister ersichtlich, war man bis zum unteren Keuper vorgestoßen, doch war Salz nicht gefunden worden. Über das Einstellen der Bohrarbeiten berichtet Kind folgendes: «Der Versuchsfond war bereits erschöpft. Die luxemburger Teilnehmer hatten schon 200 fr. per Aktie Zuschuß gegeben; und auch dieser Zuschuss war verausgabt. Die politischen Verhältnisse wirkten störend ein, denn, da es immer klarer wurde, daß Belgien diesen Teil des Luxemburger Landes verlieren würde, so war die Société Nationale nicht zu bewegen, etwas Weiteres für das großartige Unternehmen zu tun. Die Arbeit wurde also eingestellt. Von dem ganzen Versuchsfond waren auf das Bohren nur 2/3 verwendet worden.»

(Bulletins mensuels Société des naturalistes luxembourgeois - 28.3.1937)

   
10.8.1839 Antrag einer Gesellschaft an den Echternacher Gemeinderat Bohrungen auf dem Banne Echternach unternehmen zu dürfen eingereicht durch die Notare Mothe und Weber aus Eich
11.9.1839-15.5.1840 Bohrung durch Kind bei der Felsmühle bei Echternach um Steinsalz zu entdecken

Bohrtiefe: 235,5 m
   
1840 - 15.2.1841

Bohrung II durch Kind bei Besch / Perl

Bohrtiefe: 882 Fuß

   
17.6.1841 - 16.6.1846

Bohrungen durch Kind Carl Gotthelf in Mondorf um Steinsalz zu entdecken

Bohrtiefe: 730 m (europäische Rekordtiefe)

Entdeckung der Thermalquelle Source Kind Quelle

"Société nationale pour les entreprises industrielles et commerciales"

   
   
1845

Demande en concession pour l'exploitation des mines, minières et carrières, situées sur le territoire de la commune de Goesdorf, e.a. par Karl Gotthelf Kind, Bergmeister

(Mémorial A - N° 10 / 15.2.1845)

   
1847

Arrêté royal grand-ducal du 21 mars 1847, N° 631b, portant concession des mines d'antimoine, situées dans une partie des terrains de la commune de Goesdorf e.a. à Charles-Gotthelf Kind, chef-mineur

(Mémorial A - N° 24 / 27.3.1847)

   
20.6.1847

 

Etablissement des Bains thermaux à Mondorf

 

   
   
   
   
   

 

Bibliographie
   Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages- Seiten
ISBN
  1856-1996: 150 Jahre Tiefbohrung Mondorf: Fehler, Fragen, Fakten. J.A. Massard 1997 Bulletin de la Société des Naturalistes luxembourgeois, 98   3-15  
  Als Carl Gotthelf Kind in Echternach nach Salz bohrte J.A. Massard 1996 Annuaire de la Ville d'Echternach 1995   106-116  

Liens / Links
Salz zu Lëtzebuerg - Sel au Luxemburg - Salz in Luxemburg

This is not the official page of this company. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.


 

Created by / Créé par / Copyright: jmo