Zockerfabrik
Sucrerie
Zuckerfabrik
Fortschritt - Progrès
Diekirch


Gebäude der früheren Zuckerfabrik Fortschritt
um 1893 (Scan: Serge Kugener)

Historique - Geschichtlicher Überblick
30.3.1869

Fondation / Gründung
Zuckerfabrik - Fortschritt, Diekirch

Der Zweck der Gesellschaft ist die Fabrikation von Zucker aus Runkelrüben.

Das Grundkapital zur Herstellung und Betriebseinrichtung der Anlage wird auf die Summe von sechs hundert tausend Franken festgesetzt und durch drei hundert Stück Aktien jede zu 2000 Franken aufgebracht; auch können halbe Aktien von 1000 Franken verabreicht werden.

Jeder Aktionnär kann alljährlich für jede Aktie eine Fläche von einem Hektare mit Runkelrüben bauen oder bauen lassen und den Ertrag an die Fabrik abliefern.

   
1869 Einführung einer Steuer für die Fabrikation von Zucker aus Zuckerrüben
   
1869

I. Herr Baron Felix von Blochausen, Deputierter, Gutsbesitzer und Rentner, wohnhaft zu Luxemburg, im Namen und sich stark haltend für Seine Königliche Hoheit den Prinzen Heinrich der Niederlande, Lieutenant Seiner Majestät des Königs im Großherzogthum Luxemburg, wohnhaft auf dem Schloß Walferdingen, Unterzeichner für hundert Aktien;
Gesagter Herr Baron von Blochausen, handelnd außerdem in seinem eignen Namen als Unterzeichner für zehn Aktien, und als Bevollmächtigter des Herrn Paul von Scherff, Deputierter, Gutsbesitzer und Rentner, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für drei Aktien, gemäß Privat-Vollmacht vom heutigen Tage, welche mit der gegenwärtigen Urkunde einregistriert wird und bei derselben angeheftet bleibt, nachdem selbe von den Parteien ne varietur unterzeichnet worden.
II. Herr Heinrich Joseph Schmitz, Gutsbesitzer, wohnhaft zu Berlin, Unterzeichner für zwanzig Aktien; Herr Schmitz handelnd ferner im Namen und als Bevollmächtigter der Dame Marie Cäcilie Van der Noot, Witwe des Herrn Joseph Anton Conrad Settegast, Eigentümerin, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichnerin für zehn Aktien, gemäß Privat-Vollmacht vom heutigen Tage, welche ebenfalls mit der gegenwärtigen Urkunde einregistriert wird und bei derselben angeheftet bleibt, nachdem selbe von den Parteien ne varietur unterzeichnet worden.
III. Herr Anton Dominik Pescatore, Deputierter, Gutsbesitzer, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für zehn Aktien.
IV. Herr Johann Peter Föhr, Deputierter, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für fünf Aktien.
V. Herr Theodor Schömann, Banquier, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für zehn Aktien.
VI. Herr Johann Georg genannt Johann Franz Eydt, Architekt, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für acht Aktien.
VII. Herr Leon Metz, Industriel, wohnhaft zu Eich, Unterzeichner für fünf Aktien.
VIII. Herr Johann Nikolas Schmitz, Kaufmann, wohnhaft zu Luxemburg, handelnd für die Firma Gebrüder Schmitz in Luxemburg, Unterzeichner für drei Aktien.
IX. Herr August Pfinder, Kaufmann, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für sechs Aktien.
X. Herr Victor Eberhard, Advokat-Anwalt, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für fünf Aktien.
XI. Herr August Laval, Rechtscandidat und Rentner, wohnhaft zu Luxemburg, Unterzeichner für vier Aktien.
XII. Herr Heinrich Wolff, Advokat-Anwalt, wohnhaft zu Diekirch, Unterzeichner für acht Aktien; derselbe handelnd im Namen und sich persönlich stark haltend für:
1. Peter Heinrich Joseph Laeis, Gutsbesitzer, Unterzeichner für eine Aktie;
2. Alexis Heck, Gastwirt, Unterzeichner für eine Aktie;
3. Joseph Tschiderer, Handelsmann, Unterzeichner für drei Aktien;
4. Nikolas Mergen, Advokat-Anwalt, Unterzeichner für eine Aktie;
5. Johann Juttel, Handelsmann, Unterzeichner für drei Aktien;
6. Johann Schmit - Fromes, Handelsmann, Unterzeichner für eine Aktie;
7. Jakob Kerscht, Rothgerber, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
8. Peter Reding, Handelsmann, Unterzeichner für anderthalb Aktie;
9. August Nelles, Apotheker, Unterzeichner für zwei Aktien;
10. Johann Peter Nikolas Januar Seyler, Notar und Gutsbesitzer, Unterzeichner für zwei Aktien;
11. Franz Lamberty, Rentner, Unterzeichner für zwei Aktien;
12. Magdalena Tschiderer, Witwe Johann Franz Coster, Rentnerin, Unterzeichnerin für eine Aktie;
13. Albert Wunsch, Goldschmied, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
14. Johann Peter Gläsener, Doktor, Unterzeichner für eine Aktie;
15. Peter Heinrich Arnold, pensionierter Major, Unterzeichner für zwei Aktien;
16. Karl Rischard - Settegast, Richter, Unterzeichner für eine Aktie;
17. Mathias Wengler, Gemeinde-Secretär, Unterzeichner für drei Aktien;
18. Johann Peter Salentiny, Advocat-Anwalt, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
19. Johann Peter Glesener, Bierbrauer, Unterzeichner für zwei Aktien;
20. Peter Biwer, Professor, Unterzeichner für eine Aktie;
21. August Wirtgen, Post-Unternehmer, Unterzeichner für eine Aktie;
22. Bernard Graf, Professor, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
23. Franz Wolff - Schwarz, Handelsmann, Unterzeichner für anderthalb Aktie;
Alle wohnhaft in der Stadt Diekirch.
34. Peter Salentiny, Ackerer zu Bettendorf, Unterzeichner für eine Aktie;
25. Mathias Wampach, Gutsbesitzer zu Bastendorf, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
26. Nikolas Goedert, Gutsbesitzer und Bürgermeister zu Longsdorf, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
27. Johann Sinner, Vater, Gutsbesitzer zu Longsdorf, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
28. Michel Sinner, Gutsbesitzer zu Tandel, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
29. Peter May, Gutsbesitzer zu Bettendorf, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
30. Joseph Masseler, Notargehülfe zu Diekirch, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
31. Johann Peter Masseler, Grenz-Aufseher zu Biwisch, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
32. Ernest Francis, Advokat-Anwalt und Bürgermeister zu Diekirch, Unterzeichner für zehn Aktien;
33. Constant Wolff, Vieharzt in Diekirch, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
34. Adolph d'Olimart, Oberförster zu Bettendorf, Unterzeichner für eine Aktie;
35. Hippolyt Augustin, Instructionsrichter zu Diekirch, Unterzeichner für eine halbe Aktie;
36. Nikolas Theis - Reisch, Albert Wunsch und Peter Eiffes, Eigenthümer, wohnhaft zu Diekirch, Unterzeichner für zwei Aktien, im Namen des Handwerker-Vereines zu Diekirch;
37. Johann Gieres, Stiefelmacher in Diekirch, Unterzeichner für eine halbe Aktie.

Der erste Vorstand besteht aus den Mitgründern der Gesellschaft, den Herrn:
Baron Felix von Blochausen, Rentner in Luxemburg:
Ernest François, Advokat-Anwalt und Bürgermeister in Diekirch;
Adolph d'Olimart, Gutsbesitzer in Bettendorf;
Anton Dominik Pescatore, Rentner in Luxemburg;
Joseph Tschiderer, Kaufmann in Diekirch;

(Mémorial A - N° 9 / 10.4.1869)

   
1870 Otroi d'un crédit par la BIL à la Diekircher Zuckerfabrik "Fortschritt"
   
1870 Traitement de 77.095 quintaux de betteraves
   
1871 Direktor: ANDRE Philippe
   
<=10.1871

Heinrich Schmitz, Direktor der Diekircher Zuckerfabrik "Fortschritt"

(LW: 13.10.1871)

   
23.4.1872 Nouveaux statuts de la S.A. "Sucrerie Fortschritt"

Capital: 1.500.000, divisé en 3000 actions au porteur à 500 LUF

(Mémorial A N° 10 1.5.1872)
   
<=1872 - ? Kranz Albin Eduard Gustav, Chef-Raffineur in der Zuckerfabrik Fortschritt, Diekirch
   
3.6.1872


Un brevet d'invention de cinq ans pour un nouvel appareil d'évaporation du jus de betteraves a été accordé à A.-E.-G. Kranz, chef-raffineur à la sucrerie Fortschritt à Diekirch (Scan: Pierre Weyland)

(Mémorial A - N° 38 4.7.1872)

1877 Direktor: OSWALD C.
   
1878 Die Zuckerfabrik Fortschritt in Diekirch zahlt den Landwirten, welche sich kontraktlich verpflichten, für die hiesige Fabrik Rüben zu pflanzen, außer der durch die Regierung zu bewilligenden Staats-Prämie, pro Zentner = 50 Kilogrammes, Fr. 150
   
   
   
5.7.1880

Création

Union Industrielle des deux Luxembourg

pour regrouper les participations dans plusieurs sociétés, e.a. la Société Sucrière "Fortschritt" à Diekirch

 

   
3.11.1880 Achat des immeubles de la "Sucrerie Fortschritt" par la Banque Antoine Fehlen et compagnie
Prix: 120.000 francs
   
29.5.1881 Antoine Fehlen et compagnie fait apport des immeubles de la "Sucrerie Fortschritt" à l'Union Industrielle des deux Luxembourg
   
1885 Grevenmacher, 14. Nov. Diese Woche ging die Zuckerrübenernte auf Schorenshof (zwischen Grevenmacher und Wecker) zu Ende. Das Gut ist von der Gesellschaft für Zuckerfabrikation zu Diekirch gepachtet. Die Ernte dauerte diesmal wegen des schlechten Wetters etwas länger, nämlich an 4 Wochen, gegen 14 Tage im vorigen Jahr. Wohl mehr als 50 Arbeitsleute von den Ortschaften der Umgegend waren beschäftigt. Bezahlt wurden 1-2 Fr. Tagelohn. Im Accord wurden 20 Fr. per Morgen bezahlt, für das Ausheben der Rüben aus der Erde, abschneiden des Krautes u.s.w. Ca. 80 Waggons à 200 Ctr. (=10 t) wurden in Wecker verladen. Voriges Jahr waren Verträge zur Anpflanzung von Rüben mit Feldeigentümern abgeschlossen und 30 Sous per Zentner gezahlt worden, wobei Mancher einen schönen Verdienst hatte. Dieses Jahr war Niemand mit der Anpflanzung von Zuckerrüben beauftragt worden.

(OMZ: 18.11.1885)
   
   
29.6.1889

Am Samstag schlug der Blitz in den Schornstein der Diekircher Zuckerfabrik.

(OMZ: 5.7.1889)

   
   
1890

Diekirch - In der früheren Zuckerfabrik ist man daran, die Maschinen herauszunehmen; sie sollen versteigert werden, ebenso die Gebäude. Schade ist es, daß die Fabrik, die unserer Gegend so viel Vorteil brachte, einging.

(OMZ: 11.2.1890)

   
23.4.1890

Diekirch. 23. April. Heute wurde die Versteigerung der von der Zuckerfabrik herrührenden Maschinen, Geräte und
dergl. beendigt. Dieselbe nahm drei volle Tage in Anspruch. Der Zufluß an Fremden war ein überaus starker: Das Ergebnis der Versteigerung stellt sich, wie verlautet, auf 70-80.000 Fr. Die Maschinen u.s.w. haben viele Hunderttausende gekostet.

(OMZ: 25.4.1890)

   
30.6.1890

Diekirch, 1. Juli. Die gestern zur Versteigerung gelangten Gebäulichkeiten der ehemaligen Zuckerfabrik zu Diekirch wurden für den Preis von 57.000 Frs. von dem Industriellen Katzenstein aus Kassel angesteigert.

(OMZ: 1.7.1890)

   
1895

In Diekirch verschied nach längerem Siechtum J. Reuter-Theis im Alter von 43 Jahren. Reuter war geboren zu Lorentzweiler: er kam vor etwa 20 Jahren als Primärlehrer nach Diekirch, wurde später Comptable der ehemaligen Zuckerfabrik „Fortschritt" und etablierte sich, nachdem die Fabrik in Concours geraten, als Geschäftsagent dort am Platze.

(OMZ: 5.7.1895)

   
   
   
 
Gebäude der früheren Zuckerfabrik Fortschritt, heute Aktienbrauerei Diekirch - Brasserie de Diekirch (Photo: 18.7.2002 jmo)
   
   
2011

140 Joër Brasserie de Diekirch

140 ans Diekirch

(Photo: industrie.lu)

   
   
 
Projet Dräieck Dikrech - projet de réhabilitation du site de l'ancienne Brasserie de Diekirch - COOGEE s.àr.l. - 2014
   
17/18.4.2021 Zerstörung eines großen Teiles des Gebäudes der früheren Zuckerfabrik Fortschritt in Diekirch durch einem Großbrand
   


Die Zuckerfabrik Fortschritt in Diekirch zahlt für's Jahr 1878 den Landwirthen, welche sich contractlich verpflichten, für die hiesige Fabrik Rüben zu pflanzen, außer der durch die Regierung zu bewilligenden Staats-Prämie, pro Centner = 50 Kilogrammes, Fr. 150
Diekirch, den 28. Dezember 1877 - Der Director: C. Oswald (Archives de la Ville de Diekirch)

Bibliographie
  Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages- Seiten
ISBN

Onse Be'er ass gudd!

La bière et les brasseries luxembourgeoises

Confrérie Gambrinus a.s.b.l.

Voluer Philippe

Lorang Claude

Obry Marc

Weiller Raymond

Zens Georges

1993 Editions Schortgen, Luxembourg   160 2-87953-009-1
      1962        

Liens / Links
Brauereien zu Lëtzebuerg - Brasseries au Luxembourg - Brauereien in Luxemburg
Station Diekirch / Gare Diekirch / Bahnhof Diekirch
Iesswuerenfabriken zu Lëtzebuerg - Fabriques de produits alimentaires au Luxembourg - Lebensmittelfabriken in Luxemburg

This is not the official page of this company / person. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme / personne. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma / Person. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo