Der Deutsche Zollverein & Luxemburg


Historique - Geschichtlicher Überblick
   
   
8.2.1842

Le Luxembourg devient indirectement membre du Zollverein. Des firmes belges ou françaises fondent des succursales au Luxembourg:

   
1844

Der Zollverein führt einen Einfuhrzoll für Eisen nach Deutschland ein.
Für belgisches Eisen wurde dieser Zoll für 6 Jahre auf die Hälfte gesetzt.

Gelegentlich der Erneuerung des Zollvereins, 1853, wurde diese Vergünstigung aufgehoben. Die belgische Einfuhr, welche bis dahin 47% der Gesamteinfuhr von Eisen nach Deutschland betrug, fiel 1860 auf 9%.

Dies veranlaßte den Bau der Burbacher Hütte: Verhüttung von Luxemburger Eisenerz mit saarländischer Kohle.

(LL: 4.5.1962)

   
1870/71 Guerre franco-allemande
Annexion de l'Alsace - Lorraine par l'Allemagne
Elimination de la frontière entre le Luxembourg et la Lorraine (Zollverein)

Deutsch-französischer Krieg
Abtreten von Elsass - Lothringen an Deutschland
Wegfall der Grenze zwischen Luxemburg und Lothringen (Zollverein)
   
7.1879 Zollverein - Reform des deutschen Zolltarifs:
Wiedereinführung der Zollgebühren von 10 Mark pro Tonne Eisen, so wie sie vor 1865 bestanden
   
1.8.1881

Zollverein: Depuis le 1.8.1881, une taxe de 50 Mark par wagon de 10 t est perçue sur les ardoises belges, à partir de 1885 cette taxe a été relevée à 150 Mark. Les ardoises grand-ducales, par contre, passent librement en Belgique.

   
   
vers 1889

Foundation - Fondation - Gründung:

Usine Tudor, Florival (près de Bruxelles / Belgique)

(à l'extérieur du Zollverein - außerhalb des Zollvereins)

   
   
   
1906

La Société anonyme des Liqueurs de table, seule concessionnaire dans les pays du Zollverein pour la fabrication de la « Bernardine », véritable liqueur de l'Hermitage Saint-Sauveur

   
   
 
F. et M. Cahen
Seuls Concessionnaires pour le Zollverein des matières premières et des procédés spéciaux de fabrication de la Manufacture Royale Belge de Cigarettes, Clément Bouhy - Bruxelles
   
1918 L'union douanière du Zollverein est dénoncée
1918 La fabrique de tricots de Pulvermuhl profite de la conjoncture favorable après la libération, tandis que les Draperies de Schleifmuhl périclitent suite à la perte des marchés du "Deutschen Zollverein".
 

Gemäß Art. 268 c des Versailler Vertrages ist den luxemburgischen Erzeugnissen auf die Dauer von fünf Jahren die zollfreie Einfuhr in das deutsche Zollgebiet gewährleistet. Für die Festlegung der jährlichen Einfuhrkontingente sind die Durchschnittsziffern der für die Jahrgänge 1911, 1912 und 1913 ermittelten Ausfuhr nach Deutschland maßgebend.

(S&E No 49/50 1920)

1928

Die Folgen der Umorientierung (als Folge der Verschiebung der Zollgrenzen) sind noch nicht vollständig bei Paul Wurth überwunden. Ein normaler Geschäftsumfang lässt noch immer auf sich warten.

(t: 6.1929)

   
 
Bibliographie
   Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages- Seiten
ISBN
               

David & Goliath

L'adhésion du Grand-Duché de Luxembourg au Zollverein allemand 1842 - 1918

Die Anbindung des Großherzogtums Luxemburg an den Deutschen Zollverein

Michel WURTH et Lynn ZOENEN 11.2019 Archives nationales de Luxembourg

Luxembourg - une économie en constante mutation depuis le Zollverein

424 9-782919-773237
Hans-Werner HAHN Zwischen fiskalischen Bedürfnissen, wirtschaftlichen Interessen und machtpolitischen Ambitionen: Der Deutsche Zollverein - eine Bilanz der Forschung
Marco KREUTZMANN Anpassungsdruck und einzelstaatliche Handlungsspielräume: Das Großherzgtum Luxemburg in der Verwaltungsorganisation des Deutschen Zollvereins
Gilles REGENER

Die Befragung der Unternehmer von 1840
Nicky BLAZEJEWSKI Die Einrichtung der Luxemburger Handelskammer 1839-1841
Fanny ROBERT L'influence du Zollverein allemand sur le développement des conventions collectives de travail au Grand-Duché de Luxembourg
Martina SOCHIN D'ELIA „Fine gänzliche Verarmung steht bevor, wenn dieser isolierte Zustand nicht bald aufhört". Ein Kleinstaat auf dem Weg aus der wirtschaftlichen Misere. Liechtenstein und seine Zollvertragspartner
Joseph SCHMAUCH Alsace-Lorraine: essor économique et incertitudes politiques en Terre d'empire 1871-1918
Herbert RULAND Die Zollverhältnisse und das ,Schleichhandelsfieber` im Kuriosum von Neutral-Moresnet, 1816 bis 1919
Max SCHMITZ Davids Bangen — Goliaths Verlangen. Luxemburgische Weinexporte und -importe zwischen 1880 und 1918
Yves CLAUDE Comment le Zollverein a-t-il influencé le développement de l'industrie brassicole luxembourgeoise?
Thomas GERGEN Luxemburgisches Patentrecht im Deutschen Zollverein - Germanisierung, Rechtsvereinheitlichung, Translation von Recht?
Stephanie KOVACS Les maîtres de forges luxembourgeois face à la perspective d'adhésion au Zollverein

Robert L. PHILIPPART
L'architecture dans l'espace de l'Union douanière influençait-elle les projets réalisés ou projetés à Luxembourg?
Marc THIEL «Ein dräuendes Damoklesschwert in Bismarcks nerv'ger Rechten»: Le journal satirique illustré D'Wäschfrà et la question du Zollverein (1868-1884)
Charles BARTHEL Goldene Zeiten? Eine (vorläufige und bruchstückhafte) Bilanz des Anschlusses Luxemburgs an den Deutschen Zollverein

Die wirtschaftliche Entwicklung des Grossherzogtums Luxemburg innerhalb des Deutschen Zollvereins

(1842 -1872)

Ein Beitrag zur Wirtschaftsgeschichte Luxemburgs

Oswald Josef, Doktor der Staatswissenschaften 1921 Druck von Kremer & Rettel Esch/Alzette   319  

This is not the official page of this company. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo