Schmelz
Usine
Hütte
Usine d'Ougrée
(Belgique)


Usine d'Ougrée - les hauts-fourneaux (Carte postale: Edition : Papeterie Choteau, Ougrée; collection industrie.lu)



Historique - Geschichtlicher Überblick
1829 "Nouvelle fosse d'Ougrée"
   
17.9.1835

Fondation:

Société anonyme des Charbonnages et Hauts Fourneaux d'Ougrée

avec l'appui de la Banque de Belgique

1837 Mise sous feu du haut-fourneau I
1837 Mise sous feu du haut-fourneau II
   
   
   
? - 1879

Frédéric Kintzlé - Fischer

   
   
   
1888 Auguste Raze, directeur gérant de la Société anonyme d'Ougrée, administrateur de la Banque Liégeoise, demeurant à Ougrée
   
1892 Fusion avec Fabrique de Fer d'Ougrée
   
<=1897

Reuter Jean, ingénieur, à Ougrée

(LIL: 30.3.1897)

   
   
30.4.1900 Fondation:

Ougrée - Marihaye

par la fusion de:

2.1901

Von ihren 400 Hectar umfassenden Concessionen hat die Gesellschaft Lothringische Hochofenwerke Aumetz-Friede 100 Hectar zum Preise von 25.000 Fr. für das Hectar an die Gesellschaften d'Espérance-Longdoz und d'Ougrée abgetreten.

(LW: 17.2.1901)

<=1905 Eloy, L., ingénieur à la Société d'Ougrée-Marihaye, quai de Marihaye, Seraing
Spaak Louis, ingénieur à la Société anonyme Ougrée-Marihaye, 38, quai de Fragnée, Liège.
(Souheur Joseph, directeur-gérant des Forges et Laminoirs du Haut-Pré, à Ougrée)

(Congrès international des mines, de la métallurgie, de la mécanique et de la géologie appliquée - Bruxelles - du 25.6 au 1.7.1905 - Documents généraux et liste des adhérents)

   
1907

Rodingen, 26. Sept. Wir lesen in der „Frankfurter Zeitung":„Wie bekannt, hat der Stahlwerksverband durch Beitritt der Rodinger Hochofenwerke eine Erweiterung erfahren, die darum besonders bemerkenswert ist, weil die Rodinger Werke in nahen Beziehungen zu der Société anonyme d'Ougrée Marihaye stehen, durch ihre Aufnahme also auch die belgische Industrie (wie schon früher die französische) eine Vertretung in dem deutschen Verbande erlangt hat. Über die Bedingungen des Beitritts berichtet jetzt die „Köln. Zeitung":
Der Beitritt erfolgt auf der Grundlage, daß das Stahlwerk Rodingen für die ersten sechs Monate nach seiner Inbetriebsetzung eine Jahresbeteiligung von 80.000 Tonnen Rohstahlgewicht und nach Ablauf dieser sechs Monate eine Zusatzmenge von 20.000 Tonnen erhält. Nach Verlauf eines weiteren Jahres, also 18 Monate nach Inbetriebsetzung des Stahlwerks, wird dessen Beteiligungsziffer abermals um 25.000 Tonnen erhöht, so daß die Gesamtbeteiligung des Werkes sich auf 125.000 Tonnen berechnet. Diese Mengen werden der Gesamtbeteiligungsziffer des Stahlwerksverbands hinzugefügt. Die Beteiligung des Stahlwerks Rodingen wird auf 60 % auf Halbzeug und mit 40  % auf die Gruppen Oberbaumaterial und Formeisen oder auf eine dieser Gruppen verteilt. Das Stahlwerk Rodingen hat ferner das Recht, ein Drittel seiner Gesamtbeteiligung auf eine der zu den Produkten B gehörigen Gruppen Stabeisen oder Bleche zu übertragen. In diesem Falle werden die beiden übrigen Drittel zur Hälfte auf Halbzeug und zur Hälfte auf eine oder auf die beiden andern Gruppen der Produkte A verteilt, in denen Rodingen eine.Beteiligung hat. Die beabsichtigte Veränderung in seiner Beteiligung hat Rodingen dem Stahlwerksverband sechs Monate vorher anzuzeigen. Rodingen kann auf seine Rechnung seine Anlagen in Ougrée mit Halbzeug versorgen. Die hierfür benötigten Mengen sind dem Stahlwerksverband für jedes Vierteljahr im voraus bekannt zu geben, und die tatsächlich gelieferten Mengen werden auf die Beteiligung in Halbzeug in Anrechnung gebracht. An der Abrechnung und Gewinnverteilung des Verbandes nehmen sie jedoch nicht teil.

Die Société anonyme d'Ougrée-Marihaye hat somit für die Behandlung ihres Selbstverbrauchs an Halbzeug eine etwas andere Stellung erhalten als die anderen Werke des Verbandes, deren Selbstverbrauch zu der Rücklage des Verbandes beizutragen hat.

(LW: 27.9.1907)

   
<1908 Michel Flesch, opérateur à Ougrée
   
? - 9.1926 René Reisdorff, Ingenieur (er war vor etwa 3 Jahren von Rodange nach Ougrée versetzt worden)

(OMZ: 4.9.1926)

   


Haut fourneau IV d'Ougrée-Marihaye rallumé 7.3.1924 par le Prince Léopold à Liège (Carte postale: F. Célis, 25bis rue de la Régence, Liège, anno 1924; Collection: industrie.lu)
Ce fourneau a alors 4,10 m de diamètre au creuset. Sa production moyenne pour sa campagne allant de 1924 à 1936 sera de 263 tonnes par jour. Ce fourneau reconstruit plusieurs fois fonctionnera jusqu'en 1970. (Info: François Pasquasy)

 


Strahlgebläse Ougrée - Carl Spaeter, Luxembourg 23/6/27? (Photo: F. Célis, rue Régence, Liège ; Collection: industrie.lu)


Usine Ougrée? - Carl Spaeter, Luxembourg (Photo: F. Célis, rue Régence, Liège; Collection: industrie.lu)


Usine Ougrée? - Carl Spaeter, Luxembourg (Photo: F. Célis, rue Régence, Liège; Collection: industrie.lu)


Hauts Fourneaux Ougrée - 1914 (Dans: Revue Universelle des Mines - N° 7 - 1942 ; Collection: industrie.lu)


Ougrée - Hauts Fourneaux et tunnel du chemin de fer (Carte postale: Collection: industrie.lu)


Ougrée (crassier ?) - Le plan incliné et Forêt de Renory - vers 1919 (Carte postale: Collection: industrie.lu)


Usine d'Ougrée, vers 1852 (Lithographie: Edwin Toovey)


Société Commerciale d'Ougrée à Ougrée - Toute la gamme des produits métallurgiques - (Dans: Revue Universelle des Mines - N° 7 - 1942; Collection: industrie.lu)


S.A. d'Ougrée - Marihaye - Usines à Ougrée et Rodange - 1922 (Publicité - Collection: industrie.lu)


Ougrée - Marihaye - Broyage de scories (Carte postale: Edition J. Chapelier, Liège; Collection: industrie.lu)


Bibliographie
  Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages - Seiten
ISBN

Wallonische Industrie-Pioniere in Deutschland

Les Wallons, pionniers de l'industrie allemande

Seeling Hans 1983 Eugène Wahle, Lüttich / Liège   199

3-87011-083-9

2-87011-075-8


Liens / Links
Usine d'Ougrée - Marihaye - Industrial Railway / Le chemin de fer industriel / Die Werkbahn
 

This is not the official page of this company. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo