Transports Schiltz-Feinen
Luxembourg


Historique - Geschichtlicher Überblick
 

Schiltz-Feinen Emile, Luxembourg

   
<=1935 Schiltz Emile, Luxembourg, 13 rue Ad. Fischer, tél: 2728
   
<= 1946 Schiltz-Feinen Emile, Luxembourg, 13 rue Ad. Fischer, tél: 2728
   
<=1963 Schiltz-Feinen Emile, Luxembourg - Helfenterbruck, 185 rue de Luxembourg, tél: 318149
   
16.12.1970 AUSSERGEWÖHNLICHES TRANSPORTGUT


Gestern morgen um 8 Uhr verließ ein schwerer Lastzug, beladen mit einem Stahltank, die Paul-Wurth-Werke in Luxemburg. Das Gefäß, das für die Gaswerke in Esch-Alzette bestimmt ist, wiegt 55 t, hat einen Durchmesser von 3,5 m, eine Länge von etwa 35 m und faßt 300 m3 Gas. Es ist dies der längste Tank, der je in den Werken von Paul Wurth hergestellt wurde. Das Transportunternehmen Schiltz aus Luxemburg hatte einen schweren Sattelschlepper mit selbstgetriebenem und -gesteuertem Hilfsfahrwerk eingesetzt, um den überdimensionalen Behälter sicher nach Esch zu bringen. Die Gendarmen aus Luxemburg sowie mehrere Angestellte des Herstellerwerkes Paul Wurth, die auf ungewöhnliche Transportmethoden spezialisiert sind, leiteten das Unternehmen. (Photo: Lé Sibenaler)

(LW: 17.12.1970)
   
   
<=1970, 1979 Transports Emile Schiltz-Feinen, Bertrange, 179-181 rue de Luxembourg
   
5.1971

Neuer Riesen-Dampfkessel für Brauerei Henri Funck


Im Zuge einer weitgehenden Rationalisierung in der Brauerei Henri Funck, traf am 5. Mai 1971 ein moderner Dreizug-Flammrohr-Rauchrohrkessel der Standard-Kesselgesellschaft aus Duisburg in Neudorf ein.

Dieser Großwasserraumkessel, besonders geeignet zur Dampferzeugung unter schwankender Belastung, soll in Kürze die beiden kohlenbeheizten M.A.N.-Kessel aus dem Jahr 1937 ersetzen.

Durch die Inbetriebnahme des neuen, ölbeheizten Kessels, wird der 60,4 m hohe Kamin der alten Anlage gleichfalls außer Betrieb gesetzt.

Der durch die spezialisierten Firmen Schiltz-Feinen und Intersped abgeladene Kessel, mit einem Leergewicht von rund 20 t und den Abmessungen 6,17 x 2,75 x 3,20 m, hat eine Heizfläche von 160 m2 und ist zur Erzeugung einer stündlichen Sattdampfmenge von 7 t bestimmt.

(LW: 14.5.1971)

   
18.10.1971


Arrivée de l’autorail ex-CFL Z 151 avec le camion AEC de Schiltz-Feinen (Photo: 18.10.1971 Robert Huberty)
Premier transport effectué par cette firme, premier véhicule ferroviaire de l’AMTF


Grue Schiltz-Feinen déchargeant le Diesel Moës No 11, don MMR à AMTF, à Rodange (Photo: 18.10.1971 Robert Huberty)
Grue conduite par M. Schiltz-père

   
 
Chargement de la remorque RZ 1051 du Syndicat d'Initiative de Pétange par la Train 1900 près du terrain de tennis à Pétange (Photo: 20.5.1972 Robert Huberty)
   
<=1973 Transports Emile Schiltz-Feinen, Bertrange, 179 rue de Luxembourg
   
   
 

VORBEREITUNGEN FÜR DEN FACKELZUG


Im alten Tramschuppen auf Limpertsberg wurde gestern der letzte Tramwagen (TVL 34) von der Firma E. Schiltz auf einen Tieflader verfrachtet. Der neuaufpolierte Triebwagen wird im diesjährigen Fackelzug den Abschluß bilden. Nächste Woche kommt das Fahrzeug dann nach Hollerich/Merl in die neuen Hallen der rue de Bouillon, wo er mit der Pferdetram und anderen Transportkuriositäten im Museum untergebracht wird.

(LW: 20.6.1975)

   
 
Mack - Zugmaschine T3410 vu Schiltz-Feinen beim Portal vun der Schëfflenger Schmelz mat der AES No 5 op der Remorque - Aus dem Camion kuckt de Jacques Thill (Photo: 1977 Albert Wolter)

"Den Train 1900 huet jorelaang, wéi kee Gleisanschloss bestoung all d’Material mat der Firma Schiltz-Feinen iwwert d’Strooss op Rodange geféiert an do op d’Schinne gesat. Dat éischt woar den Z 151 am Hierscht 1971. Do hat de Schiltz nach eng AEC - Zuchmaschin. 1977 hu mir zu Schëffleng op der Schmelz d‘AES No 5 ewech geholl. Do hat de Schiltz eng (nei?) MACK Zuchmaschinn. Hei eng Photo di ech geschoss hunn wéi mir duerch d’Portal gefuer sinn. De Schiltz huet géint 1990 de Betrib opginn an de Mack a seng “Universalremorque” den Transports Lorang verkaaft. Mat dem hu mir dunn nach 1993 um Belval d'AEB 5 ewechgeholl. De Camion woar awer net méi esou gepflegt wéi beim Schiltz wou de Patron selwer sech do rëmms gekëmmert huet. Prompt si mir op der Biff en Panne gefall. Woar awer bannen enger Stonn erëm gefleckt. Dono woar di Ära eriwwer an esou Transporter si mat belsche Firmen gelaf,seit Joren d’Firma Dick Frères vun Tubize di mëttlerweil bal en europäeschen Monopol fir Transporter vun Eisebunnsmaterial hunn." (5.2022 Albert Wolter)

   
   
   
   
   
   
 

 

 

 

 
Liens / Links
 
 

This is not the official page of this company / person. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme / personne. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma / Person. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo