Dolomitwerke Wasserbillig


Dolomitwerke Wasserbillig (Photo: Goergen Claude)


Historique - Geschichtlicher Überblick
  Wolfsmühle, Wasserbillig
   
1760 Graf Baillet de la Tour besitzt 3 Kalköfen bei Wasserbillg
   
1778 Langsurmühle (Ferrariskarte)
   
1798 Versteigerung der Kalkbrennerei und Wolfsmühle
Besitzer: Andreas Havelange, aus Roodt
   
1815 Kalköfen und Ölmühle am Sernigerbach ausser Betrieb
   
1824 Besitzer: Müller Johann Moris, aus Langsur?
   
1840 Besitzer: Jean Schmit, aus Wasserbillig
   
1886 Verkauf des Anwesens durch Schmit an Arthur Reuter - Müller
   
1900 Verpachtung der Wolfsmühle mit dem Kalkwerk an die Gebrüder Bonifas aus Luxemburg
"Langsurer Kalkwerke"; Ermächtigung für 5 Kalköfen und eine Kalkmühle zur Wolfsmühle
Besitzer: Witwe Reuter - Müller
   
25.4.1918

Versteigerung der Langsurer Kalkwerke

Kalkwerke begreifend 4 Kalköfen (Trichteröfen) von je 70 Tonnen Inhalt, Mahlwerk mit Benzinmotor und Turbine, eine Wasserkraft von 20 PS, Feldbahn, Verladevorrichtung, Maschinen, reichhaltige Kalk- und Dolomitlager, gelegen Bann Langsur, Gemeinde Mertert, an der Staatssstraße Wasserbillig - Echternach.

Außerdem befinden sich in nächster Nähe der Werke ausgedehnte der Gemeinde Langsur gehörige Kalk- und Dolomitlager, deren Ausbeutung sich die Gesellschaft zu günstigen Bedingungen gesichert hatte, und könnte der Ansteigerer eventuell in die Rechte der Gesellschaft treten.

Es ist dem Ansteigerer Gelegenheit geboten, den Bahnanschluß, welcher Herrn Hubert
Muller zu Langsur gehört, mitzuerwerben.

Für nähere Auskunft und zur Besichtigung wende man sich an Herrn Hubert Müller in
Langsur
.


(LW: 13.4.1918)

1918 Wasserbilliger Kalkwerke J.-P. Even & W. Scholtes, Wasserbillig, société en nom collectif
Objet du commerce: Exploitation des carrières à chaux, fabrication de la chaux et vente des produits de ces carrières après les avoir travaillés.

Associés solidaires: J.-P. Even et W. Scholtes

La société a été formée par acte sous seing privé en date du 8 juillet 1918, enregistré à Grevenmacher le 9 du même mois. Le commencement des opérations de la société est fixé au 8 juillet 1918 et ne finira que par l'exploitation complète des terrains sis à Wasserbillig plus amplement désignés dans deux procès-verbaux de vente par M. A. Salentiny, notaire à Luxembourg, en date des 25 avril et juillet 1918. La signature des deux associés est exigée pour engager la société. — Du 23 août 1918.
   
1921 Radiation N° 393. (Mém. 1919, n° 21 ). Wasserbilliger Kalkwerke Even & Scholtes. Du 27 janvier 1921
1921 "Usines à chaux hydraulique Wasserbillig", Inhaber J.P. Even
   
1.4.1927 Übernahme durch "Theis Schlackenverwertung A.G.", Trier
   
28.9.1927 Gleisanschluss an der Eisenbahnstrecke Wasserbillig - Echternach
   
194?

Sauer: 80 Dolomitgrube Wasserbillig (XIIb)
2.500 qm W Reimers KG Bad Homburg
Stufenlose Getriebe
Gesperrt #
Wasserbillig
Demag Duisburg
Demag-Zug
5.000 qm #
Wolfsmühle.- Kalk- und Dolomitgrube bei Wasserbillig,
Dr. Theis Schlackenverwertungs AG

Deutsche unterirdische Industrieverlagerungen (Quelle: Michael Dann)

   
1946 Übernahme durch L. Berens, Rumelange
   
1959 Dolomithartsteinwerk, Inhaber Josef Schnuch, Wasserbillig (Schnuch war Direktor und Eigentümer der Wellener Kalk- und Dolomitwerke)
   
1.1971 Das Dolomithartsteinwerk-Wasserbillig wird zusammen mit dem Wellener Kalk- und Dolomitwerke und der Zweigstelle "Kellsbach, Grevenmacher" an die Dolomitwerke GmbH, Wülfrath angeschlossen
   
  Fermeture / Schließung


Dolomitwerke Wasserbillig (Photos: 26.1.1954; Pol Aschman; Copyright: Photothèque de la Ville de Luxembourg)


Le concasseur lors du démontage (Photos: Goergen Claude)


Le compresseur - Der Kompressor (Photo: Goergen Claude)





Dolomitwerke Wasserbillig (Photos: Goergen Claude)


Verpachtung der Wolfsmühle mit dem Kalkwerk an die Gebrüder Bonifas aus Luxemburg "Langsurer Kalkwerke"; Ermächtigung für 5 Kalköfen und eine Kalkmühle zur Wolfsmühle - 1900 (Document: ANLux)

 

Liens / Links
Dolomitwerke Wasserbillig - Industrial Railway / Le chemin de fer industriel / Die Werkbahn
Kalleksteebrëch zu Lëtzebuerg / Carrières de pierres à chaux au Luxembourg / Kalksteinbrüche in Luxemburg

Bibliographie
   Titel - Titre
Author - Auteur - Autor
Date
Edition - Verlag
Contents - Contenu - Inhalt
Pages- Seiten
ISBN
Die Mühlen des Luxembuger Landes Erpelding Emile 1981 Druck und Verlag St.-Paulus-Druckerei Luxemburg   800  

This is not the official page of this company. Any information or picture completing these pages is welcome! For more information just send us an e-mail.

Ceci n'est pas la page officielle de cette firme. Toute information ou photo pouvant compléter ces pages est la bienvenue! Pour des informations supplémentaires, veuillez nous envoyer simplement un e-mail.

Dies ist nicht die offizielle Seite dieser Firma. Jede Information oder jedes Foto, welche(s) diese Seiten vervollständigen, ist herzlich willkommen! Für mehr Informationen, senden Sie uns einfach eine E-mail.

 

Created by / Créé par / Copyright: jmo

Last update / Dernière mise-à-jour: 2-jan-2013